In Wangen bleibt
man hangen

Weberzunfthaus

Das Weberzunfthaus wurde im Jahr 1347 erbaut und ist nach dem Rathaus der älteste noch stehende Profanbau in Wangen. Es wurde von der Weberzunft, der größten der vier Handwerkerzünfte in Wangen, errichtet. Als alle anderen Zunfthäuser aufgegeben worden waren, kamen alle Zünfte in dem prächtigen Gebäude zusammen. Im Weberzunfthaus spielte sich überwiegend das gesellschaftliche Leben der Stadt ab. In den vergangenen 200 Jahren wurde es zum Wohnen, als Lagerstätte und Viehstall genutzt, ehe die Stadt es 1994 vollständig erwerben und sanieren konnte. 1998 wurde das Weberzunfthaus wieder eröffnet. Der schönste Raum ist der alte Zunftsaal mit Wandmalereien aus der Renaissance und einem wiederhergestellten Kachelofen. Dort finden heute Konzerte, Vorträge und ähnliche Veranstaltungen statt. Im Erdgeschoss befindet sich ein Café, im übrigen Haus verteilen sich verschiedene Seminarräume.