In Wangen bleibt
man hangen

Städtische Galerie In der Badstube

Die ehemalige Obere Badstube hat eine bewegte Vergangenheit und wurde früher als öffentliche Badeanstalt, später als Wanderarbeitsstätte und Obdachlosenunterkunft genutzt. Seit 1993 ist im ersten Obergeschoss die städtische Kunstgalerie untergebracht

In wechselnden Ausstellungen wird Kunst des 20. Jahrhunderts gezeigt. Über das Ausstellungsprogramm entscheidet der Galeriekreis, dem Beauftragte aller Gemeinderatsfraktionen und interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt angehören. Eine weiterer konzeptioneller Schwerpunkt gilt grenzübergreifend der zeitgenössischen Kunst der Region.

Einmal im Jahr, in der Regel im Winter, greift die Städtische Galerie ein Thema auf, das eher der Volkskunst, der Kulturgeschichte oder der Heimatgeschichte zuzuordnen ist. Neben diesen Hauptrichtungen der Galeriearbeit gilt die Aufmerksamkeit der Planer aber auch Themen mit lokalen Bezügen.

Aktuelle Ausstellung

Foto: Tanja Kutter
Foto: Tanja Kutter
Flyer zur Ausstellung
Begleitprogramm

TEDDY, nur Du allein!

Sammlung Ruthild Straub

10. Dezember 2017 – 11. März 2018

Vernissage:
Sonntag, 10. Dezember
11 Uhr

Grußwort:
Michael Lang, Oberbürgermeister der Stadt Wangen
Einführung:
Dr. Esther Gajek, Regensburg
Musikalische Umrahmung:
Andieh Merk

Ein bäriges Vergnügen
Teddybären gehören zu den besten Freunden vieler Menschen. Große und Kleine lieben die brummeligen Gesellen – gestern wie heute. Die Städtische Galerie In der Badstube macht die kuscheligen, bisweilen auch strubbeligen Vierbeiner zum Thema ihrer Winterausstellung und das in weitläufigen Szenenarrangements. So bevölkern die plüschigen Stofftiere, die ihren Namen dem einstigen US-Präsidenten Theodore Roosevelt verdanken, die „Bärwaldklinik“ mit Chefarzt Prof. Brinkbär im Operationssaal. In der „Bärenküche“ herrscht emsiges Treiben, während sich andere die Zeit beim „Kartenspiel“ vertreiben. Diese aus dem echten bärigen Leben gegriffenen Szenen vereinen Teddys aller Generationen. Von alten und jungen Bären, von deren historischer, technischer und psychologischer Entwicklung erzählt die Ausstellung – von solchen aus Holz, Kunststoff und Papier und von solchen, die als Christbaumschmuck, als Filmstar und Werbefigur auftreten. 

Der Sammlerin Ruthild Straub aus Regensburg haben es die Teddys seit ihrer Kindheit angetan. Natürlich ausgelöst durch eine selbst erlebte Geschichte. Heute umfasst ihre Sammlung über 1000 Bären sämtlicher Couleurs. Zusammen mit der Volkskundlerin Esther Gajek aus Regensburg hat sie diese umfängliche Ausstellung gestaltet. 

Mit von der Partie ist die „TED-Galerie“.  Zu bewundern gibt es eine Auswahl an Bildern als Parodien auf Meisterwerke der Weltkunstgeschichte. Künstler Volker Zähme alias „Volker Brummig“ hat die menschlichen Figuren in berühmten Oeuvres durch Teddybären ersetzt. Die Beispiele beweisen auf humorvolle und unterhaltsame Art: Kunstbetrachtung muss nicht trocken sein.

Was die Schau zusätzlich bereichert, ist ein breit gefächertes  Begleitprogramm mit dem Besuch der Bären-Doktorin und einem Bären-Nähkurs, Lese-Stunden, Malwettbewerb und den „Promi-Bären“ mit ihren Geschichten von stadtbekannten Persönlichkeiten.

 

 

Kontakt

Städtische Galerie
In der Badstube
Lange Gasse 9
88239 Wangen im Allgäu

Geschäftsstelle:
Marktplatz 11
88239 Wangen im Allgäu

Tel. 07522 / 74 242
Fax 07522 / 74 243

vhs @wangen .de
www.vhs-wangen.de

 

 

Öffnungszeiten

Dienstag 14 - 17 Uhr
Mittwoch 14 - 17 Uhr
Donnerstag 14 - 17 Uhr
Freitag 14 - 17 Uhr
Samstag 11 - 17 Uhr
Sonntag 14 - 17 Uhr

Montags, Heiligabend
und Silvester geschlossen.

An allen anderen Feiertagen
geöffnet.