Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 28. Juli 2017

Festspiele Wangen begeistern bei der Premiere

Die Saison 2017 der Festspiele Wangen hat begonnen. Mit rauschendem Applaus wurden die Schauspieler, Tänzer und das Team im Hintergrund für ihre hervorragende Leistung nach der Premiere von "Viel Lärm um nichts" belohnt.

Kein Wunder, dass "Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare weltweit eine der am meisten gespielten Komödien überhaupt ist. Intrigen - freundliche wie unfreundliche - machen die Geschichte aus und könnten sich so oder ein bisschen anders auch im richtigen Leben abgespielt haben. Die Aufführung in der Regie von Peter Raffalt lässt der Comedy breiten Raum, jedoch ohne dabei lächerlich zu sein.

Kurzzeitige Regensprengsel am Premierenabend übergingen die Akteure auf der Bühne souverän. Beim anschließenden Empfang im Rathaus dankte Oberbürgermeister Michael Lang dem Künstlerischen Leiter der Festspiele Wangen, Peter Raffalt, für die Energieleistung, nicht nur in zwei Produktionen die Regie zu führen, sondern auch noch in „Der Kontrabass“ als Schauspieler von Sonntag an auf der Bühne zu stehen. Er bezog die Schauspielerinnen und Schauspieler sowie das gesamte Team in seinen Dank ein. Seinen Zuhörern gab er mit auf den Weg, für die Festspiele Wangen Werbung zu machen: „Sagen Sie allen, dass man Schmerzen erleidet, wenn man ‚Viel Lärm um nichts‘ nicht gesehen hat.“

Besondere Anerkennung sprach er dem Festspielverein Wangen dafür aus, dass er in der Sommerzeit die Stadt durch das Theater im Zunftwinkel belebt. Er hob insbesondere die Leistungen der beiden Vorstände Manfred Wolfrum und Christoph Morlok hervor, die das Unternehmen „Festspiele“ zu wichtigen Teilen schultern.

„Kultur braucht Freunde, Kultur hat Freunde“, sagte OB Lang mit Blick auf die Sponsoren und dankte auch Ihnen dafür, dass sie die Festspiele im Zunftwinkel ermöglichten. Sichtbar sei dies auch am finanziellen Engagement des Landes Baden-Württemberg, das vom kulturpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/die Grünen, Manfred Kern, vertreten wurde. Er sagte: „Wangen ist eine kleine Stadt, durch so etwas werden Sie ganz groß.“ Und am Tag nach der Premiere bedankte er sich auf Facebook bei seiner Kollegin im Landtag, Petra Krebs, und schieb: „Es war ein wunderbarer Theaterabend in der wunderschönen Stadt Wangen im Allgäu.“

Manfred Wolfrum, auch im siebten Jahr noch kein bisschen Festspiel-müde, sprach allen Sponsoren sowie Oberbürgermeister Michael Lang seinen Dank aus. Er und die Stadt Wangen hätten die Festspiele Wangen von Beginn an sehr unterstützt.
Am Ende ergriff Peter Raffalt das Wort, dankte dem Verein und allen, die die Festspiele ermöglichten. „Wir fühlen uns hier sehr wohl und gut aufgenommen“, fügte er hinzu.