Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 19. August 2017

Friedemann Weindel in den Ruhestand verabschiedet

Oberbürgermeister Michael Lang dankt dem neuen Hospiz-Team für die Aufbauarbeit und verabschiedet Geschäftsführer Friedemann Weindel. Auf dem Bild zu sehen sind von links OB Lang, Irmela und Friedemann Weindel, Brigitte Dorn, Joachim Dufner, Georg Biehl, Uwe Störmer, Gerd Locher, Hans-Jörg Leonhardt, Gisela Haupt und Sigrid Netzer.

Wie zu Jahresbeginn von ihm selber angekündigt zieht sich Friedemann Weindel jetzt aus seiner Rolle als Geschäftsführer des Hospizes am Engelberg zurück.

Er hat seit dem 1. Juli 2017 seinen Nachfolger, Uwe Störmer eingearbeitet.

In einer kleinen Runde im Rathaus dankte zunächst Oberbürgermeister Michael Lang allen, die gemeinsam das Hospiz neu aufbauen, insbesondere Friedemann Weindel, der seit Oktober 2014 in der Geschäftsführung tätig war. Er habe in der Zeit des Übergangs große Verantwortung übernommen.

Dem neuen Team mit dem neuen Geschäftsführer Uwe Störmer, mit der Leiterin des Pflegedienstes, Brigitte Dorn, und der Verantwortlichen für die Ehrenamtlichen, Gisela Haupt, sowie dem Hospizverein Calendula mit Joachim Dufner, Hans-Jörg Leonhardt, Georg Biehl, Sigrid Netzer und Gerd Locher an der Spitze wünschte er viel Glück und eine kraftvolle Hand.

Friedemann Weindel dankte allen, die ihn insbesondere in der Übergangsphase von Oktober bis zur Wiedereröffnung des Hospizes zu Jahresbeginn 2017 unterstützten. Er dankte Brigitte Dorn, der er nicht nur hohe Kompetenz, sondern auch ein großes Maß an menschlicher Wärme im Umgang mit Mitarbeitern, Gästen und Angehörigen bescheinigte. Sein Dank ging an die Mitarbeiterinnen, an die Ärzte in Wangen, die das Hausarztprinzip im Hospiz am Engelberg ermöglichten, sowie an die OSK, die eng mit der Einrichtung kooperiere.

Den Ehrenamtlichen bescheinigte er wertvolle Arbeit, zollte ihnen große Anerkennung und sprach die Hoffnung aus, dass sie aus dem Kreis der Bevölkerung Verstärkung bekommen mögen. Seinen Dank richtete er auch an die zuständigen Verbände sowie das Landratsamt Ravensburg für ihre Unterstützung. Seiner Frau Irmela, die seit neun Jahren als Ehrenamtliche im Hospiz arbeitet, dankte er für die Hilfe zu allen Zeiten. Joachim Dufner würdigte die Leistung Weindels und zeigte sich froh, in Uwe Störmer einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben.