Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 17. Dezember 2017

Joy startet ins Jahr 2018 mit Kabarett, Comedy und Musik

Bildautoren, soweit bekannt: Ralf Graner, Alex Lipp

Nach der Neujahrspause ist wieder Zeit für Kabarett. Bei Joy Kleinkunst geht es ebenso um Ernstes aus der Welt der Politik wie um Heiteres, Abgefahrenes und zum Brüllen Komisches.

Breit ist das Spektrum von Kabarett, über Comedy bis zur Rockmusik. Das Angebot in diesem Frühjahr hat eine Menge Groove.

Start ist am Samstag, 13. Januar 2018, um 20 Uhr in der Häge-Schmiede mit Uli Masuth. „Mein Leben als ich“ heißt sein Programm, wobei er niemanden ungeschoren lässt, denn mit rabenschwarzem Humor bürstet er Egoisten wie Donald Trump ebenso gegen den Strich wie alle, die mit guten Taten die Welt verändern wollen.

„Ganz arg wichtig“ heißt das Programm von Heinrich del Core, mit dem es bereits am Donnerstag, 18. Januar 2018, bei Joy weitergeht. Heinrich del Core beschreibt mit dem schwäbischen Charme eines echten Halbitalieners „ganz arg wichtig“ die alltäglichen Kuriositäten detailgetreu und plastisch. Mit Heinrich Del Core treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett.

Zuletzt war Axel Pätz 2014 in Wangen. Jetzt kommt er wieder mit seinem Programm „Realipätztheorie“. Mit seinem „Tastenkabarett“ stellt er sich am Samstag, 27. Januar 2018, wieder den drängenden Fragen unserer Zeit und seziert die Mysterien des Alltags.

Musikkabarett serviert auch Josef Brustmann, wenn er am Samstag,
3. Februar 2018 mit seinem Programm „Fuchs-Treff: Nix für Hasen-Füße“ in die Häge-Schmiede kommt. Mit schlauen Texten und frechen Liedern streift er durchs wildwüchsige Lebensunterholz. Brustmann ist  Mitglied des soeben wiederauferstandenen Bairisch Diatonischen Jodelwahnsinns. Allein schon deshalb ist mit Witz, Aberwitz, absurder Klugheit, einem halben Dutzend skurriler Instrumente, betörendem Gesang und Pfeifen im Walde zu rechnen.

„Wenn schon falsch, dann auch richtig“ ist die Überschrift zu Thilo Seibels Programm, das er am Samstag, 10. Februar 2018, präsentiert. Die Kritik schreibt zu seinem politischen Kabarett: „Der schmächtige Mann unterhält ausgezeichnet mit messerscharfen Worten und ist aktuell wie kaum ein Zweiter“.

Wieder einmal in Wangen ist Thomas Reis, der am Samstag, 17. Februar 2018, jubelt: „Endlich 50!“. Jahrelang spielte er: „Gibt’s ein Leben über 40?“. Dann luden ihn seine Freunde irgendwann zum 50. ein – zu seinem eigenen. Seither heißt die Fragestellung:  „50! Schon? Erst? Schon wieder?“  Die Antworten seien Kabarett, heißt es im Pressetext, keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend.

Gekürt mit dem Thüringer Kleinkunstpreis 2015 für ihr „musikalisch-akrobatisch-kabarettistisches Gesamtkunstwerk“ zeigen die „Queenz of Piano“ am Samstag, 24. Februar 2018, dass ein Klavierkonzert richtig Spaß macht und es zwischen E-und U-Musik keine Grenzen gibt.  Eine wunderbare Show für musikbegeisterte Menschen mit Humor.

Gerne zurück zu Joy nach Wangen kommt auch Jess Jochimsen. „Heute wegen gestern geschlossen“, steht auf einem Schild an seiner Stammkneipe. Das bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war ... machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed“. Aber Zusperren ist kein Plan. Und langweilig ist es obendrein. Sicher nicht langweilig wird es bei diesem Programm in der Häge-Schmiede am Samstag, 3. März 2018.

Nach dem Erfolg von „Ohne Sex geht’s auch (nicht)!“ setzt Mark Britton nach einen drauf mit seinem neuen Programm „Mit Sex geht’s besser!“. Er kommt am Samstag, 10. März 2018 nach Wangen und verkündet den Damen der Schöpfung: „Ladies, es ist höchste Zeit für eine Affäre. Eine Affäre mit dem eigenen Mann!“ Die One-Man-Shows des Briten sind die perfekte Mischung aus Kabarett und Slapstick, Pantomime und Situationskomik.

Ein Programm voller Pointen und Parodien präsentiert Thomas Schreckenberger am Samstag, 17. März 2018. Mit seinem Programm „Ene, Meine, Muh – Wem traust du?“ holt er aus zum Rundumschlag gegen alle, die es in der politischen Landschaft verdient haben – also gegen alle. Grandiose parodistische Höhepunkte sind zu erleben, wenn der Geist von Klaus Kinski in den Körper von Angela Merkel schlüpft oder sich unsere Politikerriege trifft, um „Romeo und Julia“ in moderner Fassung nachzuspielen.

Neuinterpretationen von Kultsongs der Rock- und Popgeschichte präsentiert seit vielen Jahren „Huebnotix“ auf den Konzertbühnen im ganzen deutschen Raum und hat sich den Ruf einer hervorragenden Live-Band erspielt. Zum ersten Mal gastiert die Bayreuther Formation am Samstag, 24. März 2018, in der Häge-Schmiede. Zu hören gibt es große Klassiker von vielen großen Namen aus 50 Jahren Rockgeschichte. Wobei Huebnotix nicht einfach nachspielen, sondern neue Interpretationen liefern.

Werner Koczwara präsentiert sich am Samstag, 31. März 2018, als Chronist einer Welt, die von sehr extremen Charakteren bevölkert ist: von Schwaben. Er erzählt in seinem neuen Programm „Für eine Handvoll Trollinger“ eine sehr komische Geschichte von fast allem. Vom Urknall bis zum Baden-Württemberger. Von der Entstehung des Lebens (jugendgefährdende Fassung), vom Stand der Hirnforschung und warum wir nur zehn Prozent unserer Leber nutzen. Das alles eingebettet in eine kompakte Handlung, die spielend Jahrzehnte übergreift.

BLISS kommen wieder: Nach dem Riesenerfolg der speziell für Deutschland konzipierten Show „Tell’s Angels“ ist die erfolgreichste A-Cappella-Band der Schweiz nun mit ihrem neuen Bühnenprogramm „Mannschaft“ am Donnerstag, 12. April 2018 in Wangen. Das Programm überrascht mit einer ehrlichen Einsicht in die Tiefen der männlichen Seele und bietet musikalische Highlights der Extraklasse.

Schon zwei Tage später geht es am Samstag, 14. April 2018, im Joy-Programm weiter mit Thomas Nicolai. Mit seinem neuen feurig-spritzigen Best-of-Kulinarium „Mit alles! Extrascharf!“ bringt der Altmeister der gehobenen Comedy das Beste aus seinen Shows auf die Bühne – nachgewürzt, verfeinert und neu arrangiert.

Das „begnadete Schandmaul“ Robert Griess präsentiert am Samstag, 21. April 2018,  sein Programm „Hauptsache, es knallt!“ Im neuen Programm des Kölner Kabarettisten knallt es auch: Pointen, Gags und aberwitzige Szenen. Er gilt als die „schnellste und frechste Klappe von Köln“ und bringt damit eine überbordende Show voll schrägen Humors auf die Bühne.

Völlig irre und urkomisch unternimmt Literatur-Comedian Tim Boltz einen gelesenen Erklärungsversuch, warum Männer schlechte Lügner sind und Frauen daran Schuld haben. „Rüden haben kurze Beine“, heißt das Programm seines neuartigen literarisch-musikalischen Abends am Samstag, 28. April 2018.

Einen „Multiplen Ohrgasmus“ kann man nicht erklären. Den muss man fühlen, meinen der hochbegabte Tenor Streckenbach und sein Klavier spielender Prügelknabe Köhler in ihrem neuen Programm.  Stellt sich dann nur noch die Frage, wer an diesem Abend auf der größten Ohrgasmuswelle reiten wird. Zwischenrufe im Programm sind am Samstag, 5. Mai 2018, sehr erwünscht! 

Auch am Samstag,  12. Mai 2018, spielt Musik eine entscheidende Rolle auf der Bühne der Häge-Schmiede. „Die Feisten“ präsentieren unter dem Titel „Nussschlüsselblues“ eine Zwei-Mann-Song-Comedy voller nachhaltigem Humor, unglaublicher Geschichten, Körpereinsatz, Saitensprünge, Gänsehautmomente und Stimmen, die sich durchs sehens- und hörenswerte Programm blusen, säuseln und rocken.

Fürsorglich fragt Hans Gerzlich am Freitagabend, 18. Mai 2018,
„Und wie war dein Tag, Schatz?“ Der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann und studierte Diplom-Ökonom klärt auf, warum man in Bewerbungsgesprächen auf jeden Fall rotzfrech auftreten sollte, wieso man Stellenanzeigen wie Reiseprospekte lesen müsste und weshalb iPhone-Nutzer mehr Sex haben.

Als zweifache Mutter und einfache Ehefrau hat Tina Häussermann den schwarzen Gürtel in „Futschikato“. Während andere in buddhistischer Gelassenheit versinken und die nicht funktionierende Funktionswäsche auf ihrer Alles-ist-möglich-Gymnastikmatte verschwitzen, haut Tina Häussermann auf den Tisch und in die Klaviertasten, regt sich jeden Tag mindestens einmal auf, und erklärt am Samstag 16. Juni 2018, warum es so befreiend ist, ein lautes und herzhaftes „Futschikato“ in die Welt hinaus zu pfeffern.

Bevor es in die Sommerpause geht, lädt die Joy-Kleinkunstreihe am Samstag, 30. Juni  2018, zu „Monacobagage“ ein. Nach  Jahren erfolgreicher Touren, diverser Preise und enormer Publikums- und Medienresonanz spielen die vier Münchner Künstler in ihrem aktuellen Programm "Alles außer Kontrolle" – einem mit neuen Krachern gespickten "Best of" – in geballter Form ihre Stärken aus.

 

Kartenservice

Vorverkauf: Gästeamt, Bindstraße 10, 88239 Wangen im Allgäu, Tel.: 07522 / 74-211, Fax: 07522 / 74-214, Email: tourist @wangen .de
Oder über www.reservix.de
Abendkasse: Weberzunfthaus, Café, Zunfthausgasse 9/1, ab 18 Uhr oder Telefon: 07522 / 913627
Reservierungen, Joy-Abo (6 Veranstaltungen zum Preis von 5): bei Maria Neumann per Email: maria.neumann49 @t-online .de oder telefonisch unter 07522 / 29131 oder 0171 / 5272351
Kleinkunst-Gutscheine: Bei Maria Neumann oder im  Gästeamt Wangen