Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 22. August 2017

Kartenverkauf für Joy-Kleinkunst hat begonnen

Der Sommer neigt sich dem Ende zu – und Joy-Kleinkunst beginnt mit dem Herbstprogramm 2017 und insgesamt 25 unterhaltsamen Kabarett-, Comedy und Kleinkunstabenden.

Dabei sind Promis ebenso wie Wangen-Neulinge. Die Mischung macht’s wie immer bei diesem Programm.
„Sorgen! Mache ich mir morgen!“ verkündet Sia Korthaus zum Auftakt am Samstag, 9. September 2017, und setzt damit das Ausrufezeichen für die viermonatige Herbstsaison.

Der Philosph unter den Kabarettisten, Florian Schroeder, präsentiert am Mittwoch, 13. September 2017, seine Vorpremiere von „Ausnahmezustand“ und sinniert über die Frage nach dem Gutsein und wohin man damit kommt.

Ehnert vs. Ehnert gehen in Zweikampfhasen in den Clinch und drehen und wenden die menschliche Zweisamkeit hin und her – Termin: Samstag, 16. September 2017.

Verpasste Gelegenheiten? – Kein Problem: Mit Mitte 40 kann sich der geneigte Kabarettbesucher die Frage stellen, wie er zur Lichtgestalt werden kann – oder Michael Altinger bei seinen Überlegungen am Donnerstag, 21. September 2017 dabei folgen.

Michael Tretter ärgert sich darüber, dass heutzutage jeder meint, als Laie so gut zu sein wie der Profi. Solche Gedanken führt er am Samstag, 23. September 2017, in seinem Programm aus, das den Titel „Pop“ trägt. Pop steht für „Politkomik ohne Predigt. Von einem Profi oraler Präsenz. Mit Plödeleien oberster Populistik. Peziehungsweise, ohne Pescheidenheit.“

Als Grandler vor dem Herrn erlebt das Publikum in der Häge-Schmiede am Donnerstag, 28. September 2017, Sigi Zimmerschied, wenn er den „Erschöpfungsbericht“. Es ist der siebte Tag, an dem der Witz entstand.

Musikkabarettist Fabian Schläper lotet am Samstag, 30 September 2017, die Tiefen und Untiefen der TV-Kanäle aus – begleitet am Klavier von Iris Kuhn.

Ausnahmsweise in die Stadthalle kommt am Sonntag, 8. Oktober, Luise Kinseher, die dem Nockherberg-Publikum als Bavaria bestens bekannt ist. Sie verkündet „Ruhe bewahren!“

Noch ein Promi der Szene reist eine Woche später am Samstag, 14. Oktober 2017, mit Klaus Birk an. „Affen im Kopf“ heißt sein Programm.

Vier schicke Dresdnerinnen singen am Samstag, 21. Oktober 2017, als „Medlz“ Lieder von Mozart bis Mercury. 200 Jahre Musikgeschichte gibt es in zwei Stunden zu hören – und ein Sachse ist gewiss dabei.

Vier Gitarren, eine Stimme – das ist Michael Fitz, der mit hintersinnigem Humor am Samstag, 28. Oktober 2017, sein Programm „Liedermaching“ auf die Bühne der Häge-Schmiede bringt.

Musikkabarett der ganz eigenen Art folgt am Samstag, 4. November 2017, wenn das Berliner Duo „Schwarzblond“ sein Programm „Sahnehäubchen Best off“ präsentiert.

„Frauen verblühen, Männer verduften“ heißt das das Programm von Peter Vollmer am Samstag, 11. November 2017, der die Fluchtbewegung vieler Männer in der Mitte des Lebens aufs Korn nimmt.

In „Jetzt erst mal für immer“ am Samstag, 18. November 2017, spielt Constanze Lindner ihren ganzen Spielwitz aus und beweist in ihren Rollen von der Kult-Oma bis zum hässlichen Entlein eine beeindruckende Bandbreite ihrer Typen.

Rotzfrech kommt Inka Meyers Kabarett-Dramödie am  Samstag, 25. November 2017, unter dem Titel „Kill me, Kate!“ rüber – eine moderne Komödie über die Tragödie, heute eine Frau zu sein.

Seine Fans erwarten ihn schon: Django Asül gibt in Wangen seinen Jahresrückblick ab. Und weil er so schön ist gleich zweimal: am Montag, und Dienstag, 27. und 28. November 2017, nach der Bundestagswahl sicher mit jeder Menge Würze.

„Schwamm drüber?“ ist der Titel des „besonderen Jahresrückblicks“ von Anny Hartmann am Samstag, 2. Dezember 2017. Keine Frage auch sie befasst sich mit Wahlen und der großen Politik, aber auch mit der Frage, wer denn dieser Luther war, von dem so viel 2017 die Rede war.

Am Ende des Nikolaustags, Mittwoch, 6. Dezember 2017, gibt es jede Menge Musik, wenn Delta Q ihr Programm „Ohrwärmer“, das mit kuschliger Heimeligkeit bekannte Lieder und Stücke von „Adeste fideles“ bis zu „Cold Song“ enthält.

Passend zur Jahreszeit nimmt Martin Herrmann den Weihnachtsgeschenkterrorismus aufs Korn, wenn er am Samstag, 9. Dezember 2017, in der Häge-Schmiede  sein „Krippenvorspiel“ präsentiert.

„Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt“ heißt die Lektion, die Sebastian Schnoy am Samstag, 16. Dezember 2017, auftischt. „Die Revolution findet im Anschluss an die Vorstellung statt. Bequeme Kleidung wird empfohlen“, heißt in der Vorschau.

Über Weihnachten und bis kurz vor Silvester bedienen Bekannte aus der Region das Joy-Publikum: Am Donnerstag, 21. Dezember 2017, wagen Werner Specht und seine Band „Westwind“ einen „Ausblick“, am Dienstag und Mittwoch, 26. und 27.  Dezember 2017, kommt Uli Böttcher mit seinem Programm „Ü50 – Silberrücken im Nebel“ nach Wangen und am Donnerstag, 28. Dezember 2017, setzt er noch eins drauf mit „Unterwegs“.

  • Info: Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr in der Häge-Schmiede, außer Sonntag, 8. Oktober. Diese Abend ist in der Stadthalle.
  • Kartenservice: Vorverkauf zum ermäßigten Preis,Gästeamt, Bindstraße 10, Tel. 07522 / 74-211, Fax 07522 - 74-214. Email: tourist@wangen.de oder über www.reservix.de
  • Kartenreservierung: maria.neumann49@t-online.de, Tel. 07522 / 29131
  • Abendkasse: Café im Weberzunfthaus, Zunfthausgasse 9/1, ab 18 Uhr oder unter Tel. 07522 / 913627
  • Die Geschenk-Idee: Verschenken Sie einen Joy-Geschenkgutschein. maria.neumann49@t-online.de, Tel. 07522 / 29131