Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 15. August 2017

Schlüsselübergabe für zwei neue Feuerwehrautos

Zwei neue Fahrzeuge hat die Feuerwehr Wangen offiziell in Besitz genommen. Oberbürgermeister Michael Lang übergab dem Kommandanten der Wangener Wehr, Christoph Bock, die Schlüssel für ein Löschfahrzeug, LF 20, und einen Mannschaftstransportwagen.

Geplant war dieses Ereignis auf dem Marktplatz, doch die kühle und regnerische Witterung machte den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. So traten die Mannschaft Wangen, die Feuerwehrjugend und die Feuerwehrmusik im Feuerwehrhaus am Südring an, um die beiden Fahrzeuge offiziell entgegenzunehmen. Und so konnte Christoph Bock nicht nur seine Kameraden, sondern auch neben OB Lang, Bürgermeister Ulrich Mauch, den Leiter des Ordnungs- und Sozialamts Kurt Kiedaisch, Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, die Gemeinderäte Werner August Müller und Jörg Rusch, sowie den Leupolzer Ortsvorsteher Anton Sieber in der großen Fahrzeughalle begrüßen.

OB Lang erinnerte an den Herbst 2009. Damals sei das Feuerwehrhaus in Betrieb genommen worden, und noch immer habe es nichts von seiner Funktionalität verloren. Es wirke noch immer wie ein neues Gebäude.  Er dankte allen, die sich die Zeit genommen hatten, zu der Schlüsselübergabe zu kommen – insbesondere den Feuerwehrleuten, die damit auch bewiesen, dass selbst in der Hauptferienzeit die Wangener Wehr einsatzbereit sei. Er lobte die dezentrale Struktur der Wangener Feuerwehr mit ihren sieben Abteilungen, die gerade bei schweren Schadenslagen hervorragend zusammenwirkten. „Es macht mich stolz, wenn ich das erleben darf, wie gut die wehren zusammenarbeiten. Und ich weiß auch, dass wir als Stadt dazu immer unseren Beitrag leisten müssen.“

280 Feuerwehrmänner und -frauen hat die Wangener Wehr in allen sieben Abteilungen, die allesamt ihren Dienst im Ehrenamt leisten. „Das ist vielerorts nicht mehr selbstverständlich“, sagte Lang und dankte den Einsatzkräften für ihr gemeinsames Einstehen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

19 Fahrzeuge gehören zum Fuhrpark der Wangener Feuerwehr. Da etwa alle 20 Jahre ein Fahrzeug ausgetauscht werden müsse, stehe praktisch jedes Jahr mindestens eins zur Ersatzbeschaffung an. Er wünschte der Feuerwehr, dass sie mit den beiden neuen Fahrzeugen gute Erfahrungen machen werde und immer alle Mitglieder gesund von ihren Einsätzen zurückkommen.

Christoph Bock dankte für die neuen Fahrzeuge. Der Mannschaftswagen ersetzt seinen Vorgänger, der nach 14 Jahren keinen TÜV mehr hatte. Und das Löschfahrzeug löst seinen 31 Jahre alten Vorgänger ab. „Wir hoffen, dass es auch wieder mindestens 25 Jahre hält. Das Fahrzeug sei extra auf die Bedürfnisse der Wangener Wehr zugeschnitten worden. So habe es unter anderem sechs statt vier Atemschutzgeräte an Bord, zwei Tauchpumpen, die je 800 Liter pumpen und einen Wassertank mit 1350 Liter Fassungsvermögen. Beschafft hat die Fahrzeuge die Stadt Wangen und erhielt dafür einen Zuschuss vom Land Baden-Württemberg, das bei der Feier von Kreisbrandmeister Oliver Surbeck vertreten wurde. 

Auch er blickte an diesem Tag zurück auf die Einweihung des Feuerwehrhaueses, denn die Schwäbische Zeitung schrieb in ihrer folgenden Ausgabe, der Kreisbrandmeister habe nicht teilnehmen können, weil zeitgleich seine Tochter zur Welt kam. Insofern sei er familiär eng mit dem Wangener Gebäude verbunden, sagte er schmunzelnd. Er beschrieb das Sicherheitskonzept im Land, das auf drei Säulen fuße: Rettungsdienste, Polizei und Feuerwehr. Die Feuerwehr sei die Säule in diesem Trio, in dem eine Stadt die volle Gestaltungsmöglichkeit habe. Sie kann das Konzept selber festlegen. In diesem Zusammenhang gratulierte Surbeck der Stadt zur Entscheidung für diese Fahrzeuge. Auch er danke der Wangener Feuerwehr, die auch innerhalb der Wehren im Landkreis ein „ganz wichtiger Partner ist“. Auch gesund von den Einsätzen nach Hause.“ Für einen feierlichen musikalischen Rahmen sorgte die Feuerwehrmusik.