Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 4. November 2017

Stabwechsel in der Stadtbücherei im Kornhaus

Die Stadt Wangen hat die langjährige Leiterin der Stadtbücherei im Kornhaus, Gisela Stetter, in den Ruhestand verabschiedet. Gleichzeitig wurde Susanne Singer als ihre Nachfolgerin offiziell ins Amt eingeführt.

Der Blick war zunächst zurück gerichtet auf rund 35 Jahre unermüdlicher Arbeit für die Literatur und Kultur in der Stadt Wangen, denn Gisela Stetter war mit der Bücherei zu einer Institution in der Stadt geworden.  Oberbürgermeister Michael Lang ging ein auf die Geschichte der Bücherei, auf die Eröffnung  im Kornhaus 1981 sowie auf die Anpassung der Bücherei an die Bedürfnisse der Zeit wie beispielsweise in Sachen Barrierefreiheit.  Eindrucksvolle Zahlen präsentierte OB Lang: 114.000 Besucher jährlich verzeichne die Bücherei. Das mache über die Zeit etwa vier Millionen Menschen, denen Gisela Stetter im Lauf ihrer Zeit als Leiterin begegnete. Mit Blumen dankte er ihr für ihre zahlreichen Verdienste. Sie sei das Gesicht und das Herz der Wangener Stadtbücherei gewesen, sie habe mindestens 10.000 Kinder bis ins Erwachsenenalter begleitet, mit vielen Partnern kooperiert, rund 3000 Veranstaltungen organisiert, die meistbespielte Kunstmeile mit mehr als 400 Ausstellungen betrieben, vielen Literaten eine Bühne bereitet, die Mediathek im RNG aufgebaut  und sich auch in der Bürgerstiftung für die Erba, für neue Wohnformen, aber auch für die Flüchtlinge in der Stadt engagiert. Nicht zuletzt dankte er ihr für die große Offenheit und Ehrlichkeit, mit der sie ihm stets begegnet sei.

Ihre Mitarbeiterinnen gaben ihr einen Korb voller Obst und Gemüse mit auf den Weg, wobei jede Zutat für eine ihrer Eigenschaften von A bis Z stand. Auch Hajo Fickus ging auf das ganz Spezielle ein, das Gisela Stetter ausmachte. Gemeinsam mit der Theatergruppe Kiesel habe er oft in der Stadtbücherei Theater gespielt und dabei ihre tolerante Art schätzen gelernt, mit der sie es auch ertrug, dass die Theaterleute eines Tages ein Auto in die Stadtbücherei stellten. „Jede andere Büchereileiterin hätte gesagt: ‚Ihr habe ja ‚ne Macke‘, aber Gisela Stetter sagte: ‚Ihr habe ja ‚ne Macke, aber macht halt.‘“

Die so Gelobte dankte allen, die mit ihr zu tun hatten, dass sie auch ihre „ungeduldigen, ruppigen, unstrukturierten, fordernden und undiplomatischen Seiten“  ertragen hätten. Siedankte ihren beiden Chefs, Alt-OB Dr. Jörg Leist und OB Michael Lang, die jeweils zu ihrer Zeit segensreich für die Bücherei gewirkt hätten und es noch tun.  Der Umbau der Bücherei in den vergangenen Jahren sei ein wunderbarer Schlussakkord für ihre Arbeit, sagte sie und fügte an: „Es hätte mir nichts Besseres passieren können, als dass Frau Singer meinen Schlüssel bekommt.“
In der Tat steht Susanne Singer auch für Kontinuität, denn sie arbeitete bereits in den vergangenen 29 Jahren mit Gisela Stetter zusammen. OB Lang bescheinigte den beiden ein „starkes gemeinsames Team“ gewesen zu sein. Nach ihrer Ausbildung an der Fachhochschule für Bibliothekswesen kam die in Mössingen geborene Susanne Singer nach Wangen und setzte hier Maßstäbe besonders bei der Betreuung der Kinder- und Jugendliteratur.