Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 10. September 2017

Stadtteilfest zu historischem Zeitpunkt

Die Bilder zeigen Szenen vom Stadtteilfest 2016 (copyright Christoph Morlok) und das Organisationsteam 2017 (Foto: Stadt Wangen)

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr gibt es am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 10. September 2017, wieder ein Stadtteilfest in der ERBA. Da eine Reihe von Punkten in den Hallen geplant sind, wird auch bei Regen gefeiert.

Gemeinsam planen die Stadt Wangen die Vereine, Clubs und Schulen sowie die Bewohnerinnen und Bewohner von Auwiesenweg und ERBA-Areal das Programm sowie das internationale Verpflegungsangebot. 

Kunstausstellung im Pförtnergebäude

Das Fest mit einem bunten und informativen Programm beginnt um 11 Uhr.  Oberbürgermeister Michael Lang eröffnet im Pförtnergebäude das Kunstprojekt „Kunst und Kultur im ERBA-Gelände“, das von Martha Materna initiiert wurde und von Dr. Thomas Huber kuratiert wird.

Führungen und Besichtigungen

Eingeladen zum Mitfeiern und zum Umschauen in der neuen Mitte der ERBA beim  Lindenhof sind nicht nur die Bewohner des Stadtteils, sondern alle die sich für die Geschichte der ehemaligen Spinnerei und Weberei sowie für deren aktuelle Entwicklung interessieren. So wird der Erba-Museumsverein nicht nur seinen Raum mit den inzwischen stark angewachsenen Sammlungen öffnen. Mitglieder des Vereins werden auch durch die Hallen führen. Da bis zum Herbst 2018 eine Reihe der Gebäude abgerissen sein wird, ist dies die letzte Gelegenheit, das Gelände im fast kompletten Zustand zu erleben. Über das Landesgartenschaugelände führen erstmals die Gästeführer Beate Leupolz und Andreas Rommel. Sie bieten damit einen Vorgeschmack auf das kommende Jahr, ab dem sie für das Gästeamt Führungen zur Landesgartenschau unter dem Titel „Das war-das ist-das wird“ anbieten. Das Wasserkraftwerk steht von 14.30 bis 17 Uhr zur Besichtigung offen. 

Neue Spinnerei gibt der Kunst einen Raum

Der Eigentümer der Neuen Spinnerei, Wolfgang Forster, bietet  in seinem Gebäude Besichtigungen und Informationen an. Und nicht nur das: Er zeigt eine Foto-Ausstellung des Fotografen Markus Schmid aus Deggingen. Dieser hat in den vergangenen Wochen sieben Tänzerinnen gemeinsam mit  Nadiya Kyfyuk (alias Nadi Rud) von der Wangener Schule für darstellende Kunst und Bewegung „ART & YOU“ auf dem ERBA-Gelände fotografiert. Die Models steckten in Kleidern  verschiedener Stile der vergangenen 100 Jahre. Auch für das ERBA-Stadtteilfest  ist ein Fotoshooting in den Räumen der Neuen Spinnerei angekündigt. Zudem soll es eine Tanz-Aufführung gegeben, die mit Tanz, Musik und Gedichten eine Reise durch die Zeit ermöglicht. Hierfür hat die Gründerin und Leiterin von „ART & YOU“, Nadiya Kyfyuk, eine komplett neue Choreographie zusammengestellt, die von ihren Schülerinnen aus der Region Wangen gemeinsam mit  Profitänzern wie Bilal Bachir (Holland), Anna-Maria Mars (Frankreich) und Katrin Stierle (Deutschland) getanzt wird.

Bewegung auf der Bühne

Das Unterhaltungsprogramm auf der Bühne und im Gelände ist bunt. Die Karateschule Imeri und die Capoeira-Gruppe geben einen Einblick in ihre Sportarten, die Freie Waldorfschule Wangen zeigt ihre Vielseitigkeit und die  Portugiesische  Folkloregruppe tanzt.

Großes Angebot für junge Besucher

Speziell an Kinder und Jugendliche richten sich folgende Angebote: Sie legen mit Steffi Schneider von der Steinmanufaktur Schneider Mosaike. Unter der Anleitung von Mathias Grabow, Freie Waldorfschule, können sie Schlüsselanhänger schmieden (Jugendliche ab 15 Jahre). Das portugiesische Kulturzentrum bietet Kinderschminken, der Reit- und Fahrverein Ponyreiten und die Freie Schule Allgäu eine Hüpfburg an. Das städtische Jugendhaus ist mit einer Chill-Ecke vertreten, DJ Pult sorgt für Musik und der Stadtjugendring bietet ein Juggerturnier an. Um 15 Uhr beginnt das Liga-Fußballspiel Türk SV Wangen gegen den FC Wangen II auf dem Fußplatz im Süden der ERBA.

Internationale Küche

Auch 2017 wird nach internationalen Rezepten gekocht, gebrutzelt und gebacken, so dass die Besucherinnen und Besucher das internationale Flair der ERBA auch kulinarisch genießen können.
Die Akteure in der ERBA werden zudem die Gelegenheit nutzen, sich und ihre Aktivitäten im Umfeld der Neuen Mitte beim Lindenhof vorzustellen.

Das Stadtteilfest gehört zum Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus. Es ist dasselbe Programm, das auch Mittel zur Sanierung des Gebiets rund um den Schornstein sowie für die Pförtnerloge samt anschließender Halle und das Comptoirgebäude an die Stadt gegeben hat. Ziel des Stadtteilfestes ist es, die Neue Mitte in der ERBA wieder ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken.

Hier finden Sie das Programm zum Download.