Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Donnerstag, 26. Oktober 2017

Unterhaltsamer Konzertnachmittag für Wangener Senioren

Herz und Gemüt hat Senioren aus dem Landkreis zu einem besonderen Musikerlebnis nach Wangen in die Stadthalle geholt.

Einen überaus unterhaltsamen Nachmittag bei klassischer Musik haben Wangener Senioren in der Stadthalle erlebt. Unter dem Titel „Europa Galante“ präsentierte ein Ensemble aus München virtuose Instrumentalmusik und schwelgerische Opernarien – manche auch zum Mitsingen. Das Konzert wurde ermöglicht durch die „Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation“ aus München. Organisiert wurde es durch „Herz und Gemüt“ im Landkreis Ravensburg, eine Organisation, die von der  Friedrich-Schiedel-Stiftung in Leben gerufen worden war, mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse.

Seit 1999 organisiert die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation mehr als 7400 Musiknachmittage und hat damit inzwischen mehr als 720000 Menschen erreicht.

Nach der Begrüßung durch Silke Späth-Esch von Herz und Gemüt in Wangen hob Dr. Reinhard Dörfler, Vorstand der Friedrich-Schiedel-Stiftung, das besondere Engagement der vier Mitarbeiterinnen von „Herz und Gemüt“ im Landkreis Ravensburg hervor. Sie setzten das Ziel der Schiedel-Stiftung um, älteren Mitbürgern die Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Dazu gehört auch der Musiknachmittag, den es in ähnlicher Form bereits vor zwei Jahren in Leutkirch gegeben habe.

Ensemble bietet breites Repertoire

Dann boten unter der Leitung des Musikdirektors der Münchner Kulturstiftung, Johannes Erkes, Viola, Corinna Ruba, Sopran, Adam Sanchez, Tenor, Anton Roters, Violine und Georg Roters, Klavier, ein abwechslungsreiches Programm mit vielen bekannten und weniger bekannten Melodien aus der Opern-, Volkslied- und Kammerkonzertliteratur.  So wurde schon beim ersten Stück, „Brindisi“ aus La Traviata, kräftig mitgesungen, aber auch bei der Arie „Funiculi, Funicula...“ von Luigi Denza oder bei „Lippen Schweigen“ aus der Operette „Die Lustige Witwe“ von Franz Lehar.

Mit viel Herzblut sang das Publikum die Volkslieder „Wenn ich ein Vöglein wäre…“  und passend zur Jahreszeit „Bunt sind schon die Wälder“. In unterschiedlichsten Zusammensetzungen musizierten und sangen die Künstler und bescherten ihren Zuhörern ein mitreißendendes Repertoire, das alle Stimmungslagen von großer Trauer wie beim „Erlkönig“ bis hin zum Wettstreit von Violine und Viola in „Passacaglia“ von Johan Halverson enthielt. Besonders unterhaltsam, aber auch interessant führte Johannes als Conferencier durchs Konzert.

Nach einer Pause für einen kleinen Imbiss dankte Oberbürgermeister Michael Lang allen, die diesen Nachmittag ermöglichten. Seit in Wangen mit 2005 mit „Herz und Gemüt“ begonnen wurde, sei viel Gutes geleistet worden, sagte Lang.


Kontakt:

Seniorenbegleitung Stadt Wangen im Allgäu,
Aktion „Herz und Gemüt“,
Buchweg 8,
88239 Wangen im Allgäu,
Tel. 07522/797864, Email:
seniorenbegleitung-wangen @t-online .de; www.wangen.de,
Bürozeiten: Dienstag und Freitag 9 bis 12 Uhr,
Mittwoch 16 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung