Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 31. Oktober 2017

Volkshochschule Wangen erlangt Qualitätszertifikat

Die Qualitätsgruppe der Vhs Wangen freut sich über die Verleihung des Qualitätszertifikats (von links): Ingrid Detzel (Dozentin für Sprach-Kurse), Marisa Wagner (Verwaltung), Lorenz Macher (Leitung), Bürgermeister Ulrich Mauch, Magdalena Herz (stellvertretende Leitung), Ursula Thanner-Albrecht (Verwaltung). Nicht im Bild: Thomas Ebel (langjähriger Vhs-Teilnehmer). Foto: Stadt Wangen/ sum

Die Begutachtungsstelle des Volkshochschulverbandes Baden-Württemberg hat der Volkshochschule Wangen im Allgäu das Qualitätszertifikat „ZBQ“ (Zertifiziert Bildungsqualität) verliehen.

Das Qualitätsmodell ZBQ ist weitgehend vergleichbar mit gängigen Qualitätsmanagementverfahren für Unternehmen, etwa dem EFQM - Modell. Laut Vhs-Verband müssen alle Volkshochschulen in Baden-Württemberg bis 2022 ein solches Zertifikat vorweisen können.

Die Volkshochschule Wangen hat dafür eine Qualitätsgruppe gebildet, in der die verschiedenen Interessengruppen der Volkshochschule, Träger, Verwaltung, Dozenten und Teilnehmer, vertreten waren. Für die Volkshochschule waren dies: Vhs-Leiter Lorenz Macher, Magdalena Herz (stellvertretende Leitung), Ursula Thanner-Albrecht , Marisa Wagner. Die Dozenten vertrat Ingrid Detzel und die Kursbesucher der langjährige Teilnehmer Thomas Ebel. 

In zahlreichen Sitzungen durchleuchtete die Qualitätsgruppe in einer Stärken-Schwächen-Analyse alle Bereiche der Vhs. Schließlich wurde anhand dieser Analyse ein entsprechendes Verbesserungsprojekt entwickelt und durchgeführt. Im Rahmen des Projektes hat die Vhs einen Teilnehmerfragebogen entwickelt, der online ausgefüllt werden kann. „Wir wollen von unseren Teilnehmern wissen, wie sie sich im Kurs gefühlt haben und was wir besser machen können“. Es bestehe auch die Möglichkeit, Kurswünsche abzugeben.  „Es war eine Menge Arbeit, aber es hat uns auch großen Spaß gemacht“, bilanziert Lorenz Macher, Leiter der Volkhochschule Wangen im Allgäu. „Wir wollen Qualitätsmanagement mit Leben füllen und uns nicht nur ein Papier an die Wand hängen. Wenn wir unseren Teilnehmern ein erfolgreiches Lernen ermöglichen wollen, müssen wir selbst eine lernende Organisation vorleben.“ Dass dies gut gelingt, ist nun durch das Qualitätszertifikat von offizieller Seite bestätigt.