Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 19. Februar 2017

Wangen im Allgäu erhält European Energy Award in Gold

Große Freude beim Energieteam Wangen nach der Preisverleihung in Friedrichhafen (von rechts: Oberbürgermeister Michael Lang, Carmen Cremer von der Energieagentur Ravensburg, Alexander Schuch (EnBW), Bauamtsleiterin Astrid Exo, Alfons Siebert, Stadtrat Gerhard Lang, Reiner Aßfalg (in der Stadtverwaltung für Energie-Einsparung zuständig), Urs Geuppert (Stadtwerke Wangen), Wolfgang Friedrich, Hans-Jörg Pfau. Foto: Stadt Wangen

Die Stadt Wangen ist jetzt von Umweltminister Franz Untersteller mit dem European Energy Award in Gold ausgezeichnet worden.

Umweltminister Franz Untersteller hat in Friedrichshafen zwei Landkreise und 25 Städte und Gemeinden mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Die Große Kreisstadt Wangen im Allgäu erhielt erstmals den European Energy Award in Gold. Oberbürgermeister Michael Lang dankte dem Energieteam Wangen für seinen Einsatz und gratulierte den Mitgliedern zum gemeinsamen Erfolg.

Seit 2006 beteiligt sich Wangen am European Energy Award. Im Zuge der Teilnahme setzte sie umfangreiche Maßnahmen zur Minderung des Energiebedarfs und der CO2-Emissionen um. Für ihre Bemühungen wurde die Stadt in den Jahren 2009 und 2012 mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Bei der Auditierung im Sommer 2016 erreichte die Stadt 76,2 Prozent der möglichen Punkte und somit erstmals den European Energy Award Gold.

Projekte, die zum Erfolg führten

Die folgenden Projekte, die zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Ausbau der Nutzung
erneuerbarer Energien beitrugen, verdienen im Rahmen der eea-Teilnahme ein besonderes
Augenmerk:
• die Gründung von Stadtwerken mit Biomasse-Nahwärmeversorgung und Stromerzeugung aus Wasserkraft im Jahr 2010,
• die Erstellung eines Klimaschutzkonzepts im Jahr 2015 mit Aussagen zu Klimaschutzzielen inklusive eines Maßnahmenprogramms zum Erreichen der Ziele und
• die Gründung einer interkommunalen Bürgerenergiegenossenschaft mit aktuell 513 Mitgliedern.

Planungen für die Zukunft

Um die im städtischen Energieleitbild formulierten Energie- und Klimaschutzziele zu erreichen,
plant Wangen für die kommenden Jahre insbesondere:
• die Verankerung des Einsatzes von erneuerbaren Energien und Vorgaben für Energiestandards in der Stadtentwicklung und Stadtplanung,
• die Umsetzung der beschlossenen Vorgaben im Leitfaden für energieeffizientes Bauen und Sanieren für die kommunalen Gebäude,
• den weiteren Ausbau der Stromerzeugung aus Wasserkraft und Kraft-Wärme-Kopplung und Erweiterung der Nahwärmeversorgung und 
• die Steigerung des Fahrzeuganteils mit Elektroantrieb und Umsetzung der im aktualisierten Verkehrsplan genannten Maßnahmen.
„Von Jahr zu Jahr sind mehr Kommunen im Land im Klimaschutz engagiert“, stellte der Minister Untersteller anlässlich der Preisverleihung fest. „Mittlerweile setzen 118 baden-württembergische Städte, Gemeinden und Landkreise weithin sichtbare und spürbare Zeichen für eine aktive Klimaschutzpolitik.“
Zuschuss von 10.000 Euro für engagierte Kommunen
Untersteller betonte: „Es müssen nicht immer große Leuchtturmprojekte errichtet werden. Auch kleinere Maßnahmen leisten einen wertvollen Beitrag zum Schutz unseres Klimas.“ Reizvoll seien Klimaschutzmaßnahmen auch unter ökonomischen Gesichtspunkten, erklärte der Umweltminister. „Beispielsweise kann eine Kommune durch die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ihre Betriebskosten beträchtlich senken und so Raum für dringend erforderliche Investitionen schaffen.“ Außerdem belohne das Land die im European Energy Award engagierten Kommunen mit einem Zuschuss von 10.000 Euro.

Die Auszeichnung European Energy Award (eea) wird dem Ortenaukreis, den Städten Bruchsal, Hechingen, Kornwestheim, Ochsenhausen, Offenburg, Rottweil, Sigmaringen, Waldenbuch, Walldorf und Weingarten sowie den Gemeinden Amtzell, Baindt, Bodnegg, Engelsbrand, Gailingen am Hochrhein, Gutach (Schwarzwaldbahn), Oberteuringen, Rechberghausen, Vogt und Waldburg verliehen.
Die Auszeichnung in Gold erhielten  neben Wangen im Allgäu auch der Landkreis Ravensburg sowie die Städte Bad Schussenried, Friedrichshafen, Lörrach und Ravensburg.