background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen

Auslobung eines landschaftsarchitektonischen und städtebaulichen Realisierungswettbewerbs

Startschuss am 13.9.2013 erfolgt

In den vergangenen Monaten hat die Stadt Wangen im Allgäu gemeinsam mit dem Büro Planstatt Senner aus Überlingen und unter Beteiligung der Öffentlichkeit den Wettbewerb zur Landesgartenschau 2024 vorbereitet. Nun ist es soweit, die Auslobung des Wettbewerbs wurde am 13. September über das Online-Tool des Amtsblattes der Europäischen Union amtlich bekannt gemacht.

Die Große Kreisstadt Wangen im Allgäu ist zusammen mit dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Auslober des einphasigen, offenen landschaftsarchitektonischen und städtebaulichen Realisierungswettbewerbs zur Landesgartenschau 2024 in Wangen im Allgäu.

Die Stadt Wangen im Allgäu sieht in der Durchführung der Landesgartenschau eine einmalige Chance, die Stadt unter Berücksichtigung der lokalen Besonderheiten weiter zu entwickeln. Die positive Haltung und das Vertrauen gegenüber dem Projekt Landesgartenschau werden durch einstimmige Beschlüsse des Gemeinderates bekräftigt.

Anlass des Wettbewerbs

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die städtebauliche und soziale Struktur der Stadt Wangen im Allgäu maßgeblich von der Baumwollspinnerei, -weberei und -färberei ERBA mitgeprägt. Hierbei handelte es sich um eine 1863 von Schweizer Unternehmern gegründete Baumwollfabrik, eine spätere Niederlassung der „Baumwollspinnerei Erlangen-Bamberg“ (ERBA), aufgeteilt auf zwei Standorte, südwestlich und östlich der Kernstadt. Die Spinnerei und Weberei der ERBA stellte 1992 ihren Betrieb ein.

Mittlerweile befindet sich das Areal der Spinnerei/Weberei im Besitz der Stadt Wangen und kann neu entwickelt werden. Ein Teil der Gebäude ist denkmalgeschützt, ebenso wie der dazugehörige Hochkanal des auf dem Gelände befindlichen Wasserkraftwerks, der bis heute der Energiegewinnung dient. Auf der südlichen Seite des Kanals soll ein neues Wohngebiet entstehen.

Im Rahmen des Wettbewerbs sollen eine Verbindung zwischen der Altstadt und dem ERBA-Gelände über den Kanal, die Obere Argen und angrenzende Freiflächen hergestellt und neue Freizeit- und Erholungsräume für Bürger und Gäste geschaffen werden.

Der gestalterischen und ökologischen Aufwertung des Naturraums Obere Argen, wichtiger Identifikationspunkt für die Wangener Bevölkerung und zentrales Element im Wettbewerbsgebiet in Verbindung mit dem Triebwerkskanal, kommt dabei besondere Bedeutung zu.

Das Preisgericht

Das Preisgericht wird von den Auslobern bestimmt. Dieses entscheidet über die Platzierung der Wettbewerbsarbeiten. Im Preisgericht sind neben Vertretern der Auslober auch Fachleute vertreten. Hinzu kommen Sachverständige. Diese haben die Aufgabe das Preisgericht bei Ihrer Entscheidungsfindung zu unterstützen. Die Auslober haben das Preisgericht wie folgt bestimmt:

Preisrichter mit der beruflichen Qualifikation der Teilnehmer („Fachpreisrichter“, mit Stimmrecht)

1. Fr. Prof. Cornelia Bott, Freie Landschaftsarchitektin, Korntal

2. Fr. Andrea Gebhard, Freie Landschaftsarchitektin, München

3. Hr. Prof. Hubert Möhrle, Freier Landschaftsarchitekt, Stuttgart

4. Fr. Prof. Bü Prechter, Freie Landschaftsarchitektin, Nürtingen

5. Hr. Prof. Hellmut Raff, Freier Architekt, Stuttgart

6. Hr. Prof. Tobias Wulf, Freier Architekt, Stuttgart

7. Hr. Prof. János Kárász, Freier Architekt, Wien

Stellvertretende ständig anwesende Preisrichter mit der beruflichen Qualifikation der Teilnehmer („Fachpreisrichter“, ohne Stimmrecht)

1. Hr. Michael Glück, Freier Landschaftsarchitekt, Stuttgart

2. Hr. Clemens Appel, Freier Landschaftsarchitekt, Karlsruhe

Preisrichter als Vertreter der Auslober („Sachpreisrichter“, mit Stimmrecht)

1. Hr. Michael Lang, Oberbürgermeister der Stadt Wangen im Allgäu

2. Hr. Marc Calmbach, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

3. Hr. Paul Müller, Gemeinderat der Stadt Wangen

4. Hr. Christoph Bührer, Gemeinderat der Stadt Wangen

5. Fr. Claudia Goldschalt, Gemeinderätin der Stadt Wangen

6. Hr. Gerhard Lang, Gemeinderat der Stadt Wangen

Stellvertretende ständig anwesende Preisrichter als Vertreter der Auslober („Sachpreisrichter“, ohne Stimmrecht)

1. Fr. Dr. Maria Braun, Gemeinderätin der Stadt Wangen

2. Fr. Ursula Loss, Gemeinderätin der Stadt Wangen

Sachverständige (ohne Stimmrecht)

1. Hr. Walter Sieger, Dezernent Bauen, Wald und Umwelt, Landkreis Ravensburg

2. Hr. Martin Richter, Geschäftsführer der Förderungsgesellschaft für die baden-württembergischen Landesgartenschauen mbH, Ostfildern

3. Fr. Susann Seyfert, Referat 26 - Denkmalpflege, RP Tübingen

4. Fr. Ursula Rückgauer, Kreisbeauftragte für Denkmalpflege, Landkreis Ravensburg

5. Fr. Astrid Exo, Stadtbauamt Wangen

6. Fr. Melanie Griebe, Stadtbauamt Wangen, Sachgebiet Stadtplanung

7. Hr. Peter Ritter, Tiefbauamt Wangen

8. Hr. Urs Geuppert, Stadtwerke Wangen

9. Hr. Hermann Spang, Kultur- und Sportamt Wangen

10. Hr. Armin Bauser, Stadtbauamt Wangen, Sachgebiet Liegenschaften

11. Hr. Kurt Kiedaisch, Ordnungs- und Sozialamt Wangen

12. Hr. Christoph Paulitschek, Planungsgruppe KPS, Ostfildern

13. Hr. Johann Mathis, Sozialpädagoge, Tübingen

14. Hr. Hermann Steigenberger, Fischereiverein Wangen

15. Hr. Hans Anwander, Bürger der Stadt Wangen

16. Hr. Andreas Hartinger, Bürger der Stadt Wangen

17. Hr. Andreas Rimmele, Jugendgemeinderat der Stadt Wangen

Eckdaten des Wettbewerbs

- Tag der Bekanntmachung des Wettbewerbs 13.09.2013

- Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen 20.09.2013 bis 18.10.2013

- Rückfragen-Kolloquium 18.10.2013

- Abgabe Wettbewerbsarbeiten bis 30.01.2014

- Sitzung des Preisgerichts 03./04. April 2014

- Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten 06.04.2014 bis 11.04.2014 im Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried, Kirchplatz 2, 88239 Wangen im Allgäu,

- im Anschluss der Ausstellung der prämierten Arbeiten werden die Erstplatzierten zwischen dem 15.04. - 09.05.2014 im Wangener Rathaus, 1. OG ausgestellt.

Downloads zum Wettbewerb:

Übersicht

Stadt Wangen im Allgäu

Stadtbauamt
Fachbereich Stadtplanung
Postplatz 1
88239 Wangen im Allgäu

Melanie Griebe
melanie.griebe @wangen .de
Tel. 07522 / 74175

Johanna Müller
johanna.mueller @wangen .de
Tel.: 07522 / 74-174