background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Donnerstag, 16. August 2018

Alte Sporthalle soll durch Neubau ersetzt werden

Trotz des heißen Sommertages hatten sich knapp 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Spaziergang über das Landesgartenschaugelände 2024 eingefunden.

Stadtplanerin Melanie Griebe hatte für sie zwei große Neuigkeiten. Die Stadtverwaltung kam in den vergangenen Wochen zu dem Ergebnis, dass sie dem Gemeinderat nach der Sommerpause vorschlagen wird, die Alte Sporthalle abzureisen und an dieser Stelle einen Neubau zu errichten. Er soll weiter für Sportunterricht, Brauchtum wie Fasnet und Adlerschießen beim Kinderfest, aber auch für die Kinderferienfreizeit oder interkulturelle Hochzeiten nutzbar sein. Auf die Frage, wann die Halle gebaut wird, sagte Melanie Griebe: „Wir wollen vor 2024 fertig sein, aber einen Zeitplan gibt es noch nicht.“ Auf dem Weg ins ERBA-Gelände kam die Gruppe unter anderem durch die Auwiesensiedlung, wo inzwischen der ehemaige Hundesportplatz geräumt ist. Das freie Gelände soll in einen großen Grünstreifen entlang der Argen integriert werden und so die Möglichkeit schaffen, dass Spaziergänger gut an den Fluss gelangen können.

Staubig geht es derzeit im ERBA-Gelände selber zu. Die Erschließungsarbeiten an den ehemaligen Arbeiterhäusern gehen flott voran. Die derzeitige Baustraße, die derzeit das Gelände südlich des Parks quert, wird wieder zurückgebaut, wenn die Baustellen im Süden der ERBA abgeschlossen sind. „Wir brauchen derzeit mehrere Zugänge für Baufahrzeuge“, sagte Griebe, „und diese Straße ist einer davon. Aber er wird später zu einem Fuß- und Radweg zurückgebaut.“