background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 4. September 2018

Auswege aus dem Sanierungsstau

Bildautor: #189763630 | Urheber: fotomek

Beratungen, bessere Förderdarlehen und Contracting sollen insbesondere Wohnungseigentümergemeinschaften energetische Modernisierungen erleichtern.

Eigentümer von Wohngebäuden in Deutschland sanieren ihre Immobilien nur sehr zögerlich, teilt Zukunft Altbau mit. Zukunft Altbau ist ein neutrales Marketing- und Informationsprogramm, gefördert durch das Umweltministerium Baden-Württemberg. Das erklärte Ziel: mehr und bessere energetische Sanierungen im Land.

Besonders auffallend sind laut Mitteilung Wohnungseigentümergemeinschaften. Sie erreichen nur 60 Prozent der durchschnittlichen Sanierungsrate. Die Gründe sind meist heterogene Interessen in den Mehr-Parteien-Gemeinschaften. Über zwei Drittel der Wohnungen sind daher unsaniert, so viel wie bei keiner anderen Eigentümergruppe. Dieser Sanierungsstau soll künftig besser aufgelöst werden durch gezielte Beratungen und attraktive Finanzierungsangebote mit niedrigen Zinsen und hohen Tilgungsraten. Darauf weisen die Experten von Zukunft Altbau hin, dem vom Umweltministerium Baden-Württemberg geförderten Informationsprogramm. Energie-Contracting kann ebenfalls zu mehr Sanierungen führen: Wer die Dienstleistung in Anspruch nimmt, muss weder Eigenmittel noch einen Kredit in Anspruch nehmen und braucht keine umfangreichen Fachkenntnisse, um eine zukunftsfähige energetische Modernisierung umzusetzen. 

Neutrale Informationen gibt es auch kostenfrei über das Beratungstelefon von Zukunft Altbau unter 08000 12 33 33 oder unter www.zukunftaltbau.de