background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 26. Oktober 2019

Bürgerstiftung will beim Klösterle bauen

Die Bürgerstiftung Wangen im Allgäu will ein Wohngebäude für ältere Menschen auf dem Grundstück des derzeitigen provisorischen Parkplatzes beim Klösterle bauen. Nachdem der Gemeinderat der Stadt Wangen dem Verkauf des Areals zugestimmt hat, hat nun auch die Bürgerstiftung einen entsprechenden Beschluss gefasst.

Ziel der Bürgerstiftung Wangen ist es, ihr Kapital zu sichern und im Sinne der Stifter für ältere, sozial schlechter gestellte Bürger ein Angebot auf dem Wohnungsmarkt zu schaffen, das es so bisher nicht gibt.  So sollen kleine Wohnungen entstehen, die allein schon wegen ihrer Größe vergleichsweise günstig sein können. Der Gedanke beschäftigt die Bürgerstiftung bereits seit rund zwei Jahren, wie deren Vorsitzender Volker Leberer sagte. Zunächst hatte das Gremium für das Projekt das Grundstück der ehemaligen Moschee neben Sport Jakob im Blick. Doch die ersten Planungen zeigten, dass dieses Gelände zu klein sein würde. Also begann die Suche erneut. 

Stadtnah und kurzer Weg zur Hospitalstiftung

Das Areal im Vorderen Ebnet liege stadtnah und auch nahe bei der Hospitalstiftung, woraus Synergieeffekte entstehen könnten, wie es in der Diskussion hieß. So fiel also einstimmig der Beschluss, ein Gebäude in Holzbauweise mit ca. 15 seniorengerechten Wohnungen zu erstellen, die vornehmlich an ältere, alleinstehende und sozial schwächere Bürger vermietet werden sollen. Ziel ist es, das Gebäude bis zum Beginn der Landesgartenschau 2024 fertigzustellen. 

Erfolgreiche Projekte finanziert

Als sehr erfolgreiches Projekt der Bürgerstiftung stellt sich die heilpädagogische Beratung dar, die für Kindergärten angeboten wird. Derzeit sind fünf Wangener Kindergärten beteiligt. Dort werden, sofern die Eltern zustimmen, verhaltensauffällige Kinder von einer Fachkraft beobachtet, die von der Bürgerstiftung bezahlt wird. Diese Expertin gibt den Erzieherinnen Tipps und Vorschläge an die Hand, wie sie mit den Kindern weiterarbeiten können. Weiterhin sehr populär sind die musikalischen Angebote, die in den Seniorenheimen, von der Bürgerstiftung finanziert werden. Neu ist jetzt, dass auch in einem Fall Yoga angeboten wird.