background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 16. Oktober 2020

Das Aufwärmen für die Literaturtage hat begonnen

Mit einem originellen und kurzweiligen Angebot unter dem Titel „Marktgeschichten“ haben Literaturpädagogin Andrea Warthemann (rechts), Ulrike Schneider-Membarth (links) und Elke Zimmermann (Mitte) auf dem Wochenmarkt in Wangen den „Warm-up“, also die Aufwärmphase, für die 37. Baden-Württembergischen Literaturtage bestritten.

Start des literarischen Großereignisses im Württembergischen Allgäu ist offiziell am Samstag, 17. Oktober 2020, in Leutkirch.

Wer an dem herbstlich dekorierten Stand auf dem Saumarkt vorbeikam, konnte sich ein buntes Kärtchen aus einem aufgefächerten Buch ziehen und bekam dann je nach Farbe von einer der drei Akteurinnen ein Gedicht vorgelesen, zum Beispiel aus der Feder von Hilde Domin, Joseph von Eichendorff oder einer anderen Dichtergröße. Nicht mehr als ein paar Minuten kostete das Vergnügen. Und so konnte man beschenkt mit schönen Worten noch im Ohr und mit einer Papierrolle in der Hand mit demselben Gedicht seines Weges gehen. Pause machen war schwierig für die drei Leserinnen, denn das Angebot wurde von vielen Marktbesucherinnen und –besuchern gerne angenommen.

„Marktgeschichten“ wird noch öfter geben: Am Mittwoch, 21. Oktober 2020, heißt es „Darf es ein bisschen mehr sein?“ Gemeint sind nicht Gemüse oder Obst, sondern Theaterstücke. Am 28. Oktober 2020 bieten die „Fantastischen Lesewesen“ einen Poetry Slam an und am 4. November 2020 kann aus der „Lyrik-Jukebox“ ausgewählt werden, bei der das „Kiesel“-Duo Hajo Fickus und Monika Schüler Gedichte auf Bestellung liest. 100 Titel stehen dann zur Auswahl. Alle Marktgeschichten spielen von 9 bis 12 Uhr.
Das gesamte Programm liegt öffentlich aus und ist im Internet unter www.bwlt2020.de zu finden.