background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 2. Februar 2018

Das erste Team der Nachbarschaftshilfe steht

Das erste der Nachbarschaftshilfe Wangen e.V. hat sich mit der Einsatzleiterin Karin Kristen (links) und dem Leiter des Ordnungs- und Sozialamts Kurt Kiedaisch (hinten rechts) getroffen.

Die Nachbarschaftshilfe ist sehr gut angelaufen. Nicht nur die Nachfrage nach Hilfe ist sehr groß, auch Helfer haben sich bereits gerufen gefühlt und gefunden.

Bei der ersten Teamsitzung waren 14 Frauen und ein Mann dabei. Der einzige Herr in der Gruppe wurde aber sofort von Einsatzleiterin Karin Kristen ermutigt. „Es kommt in den nächsten Tagen noch männliche Verstärkung“, sagte sie.  Und nicht nur männliche Verstärkung kommt, auch noch ein paar Frauen haben sich angemeldet, so dass derzeit 19 Helfer und Helferinnen der Nachbarschaftshilfe angehören. Dennoch darf die Gruppe noch wachsen, denn es gibt viele Menschen, die auf Hilfe hoffen.

Der Leiter des Ordnungs- und Sozialamts, Kurt Kiedaisch, begrüßte das erste Team der Nachbarschaftshilfe Wangen e.V. „Sie erfüllen unseren Verein und das, was dort geschieht, mit Leben“, sagte er den Helferinnen und dem Helfer der ersten Stunde und dankte ihnen für ihre Einsatzbereitschaft.  Er zeigte sich froh darüber, dass der Verein mit Karin Kristen eine Einsatzleiterin gefunden hat, die über Erfahrung in diesem Bereich verfügt.  Die Erfahrung wird auch dringend gebraucht, denn: die Beteiligten waren überrascht von der großen Nachfrage, wie Kiedaisch sagte.

Karin Kristen kündigte an, dass in den nächsten Tagen alle Helfer und Helferinnen ihr Einsatzhaus bekommen. Sie betonte, dass sie die Arbeit  als Teamarbeit zu verstehen sei und kündigte deshalb insgesamt vier Teamsitzungen pro Jahr an, damit sich der Helferkreis auch untereinander kennt und Probleme gemeinsam besprechen kann. „Es ist wichtig, dass sich das Team wohlfühlt, weil wir das dann auch nach außen spiegeln“, sagte sie.

Bei der Vorstellungrunde der Mitarbeitenden wurde deutlich, dass eine ganze Reihe von ihnen bereits über lange Erfahrung verfügt und diese Arbeit sehr schätzt. „Man bekommt so viel zurück“, sagten mehrere Teilnehmer. Eine Reihe von Menschen möchte etwas zurückgeben, weil sie entsprechend gute Erfahrungen im Leben gemacht haben. Bei anderen hat sich aus unterschiedlichen Gründen eine Lücke aufgetan, die sie sinnvoll schließen möchten. Sie alle freuen sich ganz offensichtlich auf ihre neue Aufgabe.

Info:
Wer gerne mitarbeiten möchte, kann sich an Karin Kristen wenden. Sie ist im Alten Spital, Spitalstraße 16, in Wangen erreichbar unter der Telefonnummer 07522/9309646 oder per E-Mail unter
nbh-wangen @t-online .de. Ihre Bürozeiten sind Montag und Mittwoch von 9 bis 12.30 Uhr, sowie Donnerstag von 14 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.