background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Donnerstag, 20. September 2018

Der WAVE-Start in Wangen steht kurz bevor

Die weltweit größte Elektromobilitäts-Rallye, die WAVE startet 2018 in Wangen im Allgäu und führt vom 21. bis 29. September quer durch ganz Österreich.

Bereits am Vortag des Rallye-Starts, am Freitag, 20. September 2018, rollen die E-Mobile durch Wangen im Allgäu und können hier bewundert werden.  Sie treffen ab 14 Uhr in der Altstadt ein, fahren über den Marktplatz, wo ein Teil von ihnen auch den Nachmittag über stehen bleiben wird. Die Moderation des Nachmittags übernimmt Thomas Bergert. Die übrigen Fahrzeuge bewegen sich weiter bis zum Aumühleparkplatz P 2. 

Musik von "Scho wieder mir"

Am Samstagmorgen starten die E-Mobile ab 9 Uhr in Gruppen auf ihre Tour. Sie werden von Oberbürgermeister Michael Lang, Moderator Thomas Bergert und Käsekönigin Yvonne Keck auf die Reise verabschiedet. Für muntere Stimmung sorgt wieder die Musik von „Scho wieder mir“. Wangener Autohäuser werden ihre E-Mobile in der Stadt präsentieren.

Initiator der WAVE ist Louis Palmer, der bereits vor zehn Jahren mit seinem Solartaxi als erster Mensch die Welt mit Solarenergie umrundete. Die WAVE ist eine E-Tour für alle, die mit ihren E-Fahrzeugen ein beeindruckendes Abenteuer unter Gleichgesinnten erleben wollen. Zugelassen sind E-Autos genauso wie E-Motorräder und E-Bikes. Sie ist nicht nur eine Fahrzeug-Rallye. Sie ist auch eine „Green Technology Tour“, da die WAVE bei vielen Unternehmen einen Zwischenhalt einlegt, die spannende Einblicke in ihre Arbeit gewähren.  Außerdem führt die WAVE über die spektakulärsten Alpenpässe und wird täglich in mehreren Gemeinden willkommen geheißen.  Für die teilnehmenden Teams geht es weniger ums Gewinnen, als um das Dabeisein und darum, Freundschaften zu schließen. Unterschiedlichste interessante Wettbewerbe stehen für die Teilnehmer auf dem Programm – vom Quiz bis hin zur Schnitzeljagd. 

Route führt durch nachhaltige Tourismusorte

Die Wave Austria startet am Samstag, 21. September in Wangen im Allgäu (DE). Anschließend ist die WAVE zu Gast in folgenden Kommunen: Leutkirch (DE), Hittisau, Feldkirch, Frastanz, Bürs, Fliess, Reith im Alpbachtal, Schwaz, Mittersill, Mallnitz, Seeboden, Klagenfurt, Graz, Passeil, Birkfeld, Ternitz, Wien, Böheimkirchen in der Energieregion Elsbeere Wienerwald, Großschönau mit der Sonnenwelt, Freistadt, UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau und die Energieregion Gröbming nach Werfenweng, wo die Zieleinfahrt stattfinden wird. Die Route führt in mehrere nachhaltige Tourismusdestination der Alpine Pearls und über mehrere Pässe, unter anderem über den Gerlospass, die Großglocknerhochalpenstraße, den Radstätter Tauernpass und den Sölkpass, insgesamt sind über 14 600 Höhenmeter zu bewältigen.

2018 heißt das Motto der WAVE: „Green Technology Tour“.  Daher ist sie auch Gast bei Pionieren und Unternehmen, die an einer sauberen, besseren Zukunft arbeiten: Die WAVE wird auch bei Infineon in Villach, bei Phoenix Contact und im FH Campus in Wien, bei Keba in Linz, bei Kreisel Electric in Rainbach, bei Fronius in Sattledt, bei Schunk Carbon Technology in Bad Goisern, im Kaiserhof Anif, bei Kiska und der KTM Technologies GmbH in Anif Halt machen. Damit die Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Strom unterwegs sind, müssen alle Teams zu Hause Strom aus erneuerbarer Energie selber erzeugen und ins Netz einspeisen - zum Beispiel von der eigenen Solaranlage. Die EVN stellt den Teams Ladekarten zur Verfügung, die dann an allen BEÖ-Ladestationen in Österreich genutzt werden können. Eines ist fix: Die WAVE TROPHY Austria wird ein Highlight für E-Mobil- und Nachhaltigkeitsinteressierte werden.

Die WAVE findet 2018 schon das 8. Jahr statt. Seit 2013 ist Phoenix Contact mit einem eigenen Team dabei, seit drei Jahren stellt Phoenix Contact zusätzlich ein zweites Team das aus Auszubildenden besteht. „Da lag es für uns nahe, jetzt als Hauptsponsor einzusteigen“, so Oliver Stöckl, Geschäftsführer der Phoenix Contact E-Mobility GmbH. „Wir wollen mit diesem Engagement zeigen, dass die Elektromobilität zukunftsfähig ist und ein Zeichen setzen.“   Phoenix Contact, mit Hauptsitz im lippischen Blomberg in Deutschland hat auch einen Sitz in Wien. Zusätzlich betreibt Phoenix ein Kompetenzzentrum für Komponenten und Lösungen der Elektromobilität. Dort werden Ladestecksysteme und Ladesteuerungen für Gleich- und Wechselstromladen entwickelt. 

Mehr Information: WAVE TROPHY http://www.wavetrophy.com