background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 14. Dezember 2018

El Sol hat in neuem Kleid wieder eröffnet

Neueröffnung hat jetzt der Eine Welt-Laden El Sol neben dem Frauentor gefeiert. Nach drei wöchiger Schließzeit, zeigte er sich hell und zeitgemäß eingerichtet.

Auf 31 Quadratmetern ist ein moderner Verkaufsraum entstanden. Nach 18 Jahren, also im Erwachsenenalter, wie es bei der Eröffnung hieß, wurde dem Geschäft ein neues Gesicht gegeben. Für das El Sol-Team bedankte sich Bernhard Baumann bei Oberbürgermeister Michael Lang und dem Sanierungsbeauftragten der Stadt, Martin Schwenger, für das Engagement der Stadt Wangen.  „Wir wissen, dass Ihnen dieser Laden wichtig ist“, sagte er zu OB Lang. Martin Schwenger habe sich als leidenschaftlicher Berater gezeigt, der auch das Unmögliche möglich gemacht habe, sagte Baumann. Sein Dank ging auch an Cornelius Leupolz vom Berufsbildungswerk Adolf Aich in Ravensburg. In der dortigen Werkstatt wurden die Möbel von Menschen mit Handicap als Unterrichtsprojekt hergestellt. Elektromeister Franz Meßmer sorgte für Strom und Licht, das Malergeschäft Tobias Richter für die Farbe und Bodenspezialist Franz Habersetzer für den leuchtend grünen Fußboden. 

Als wichtiges Baustein des Beruflichen Schulzentrums Wangen bezeichnete Schulleiter Patrick Well den Weltladen. Im Zusammenspiel mit dem Unterricht in der Schule ermögliche es El Sol den Schülerinnen und Schülern, wirtschaftliche Prozesse zu überdenken und sich praktisch zu engagieren. Er dankte den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Schülern und Schülerinnen für ihre Arbeit , wie auch allen, die sich ehrenamtlich in dem Geschäft engagieren. Begeistert zeigten sich auch die Schülerinnen und Schüler der vergangenen El Sol-Klasse, die das Konzept für den neuen Laden herstellten. Die beiden Lehrerinnen Sylvia Mauch und Myriam Grompper verwiesen auf die enge Verzahnung von Schule und Weltladen. Im Jahr 2000 verkaufte die Schule erstmals beim Novembermarkt faire Produkte. Das damalige Team des Weltladens sei froh gewesen, als sich mit dem BSW jemand anbot, der das Geschäft übernehmen wollte. 

Morgens arbeitet inzwischen mit Sabine Müller eine hauptamtliche Kraft, nachmittags und in den Ferien verkaufen Schülerinnen und Schüler im Weltladen. Diese Verzahnung sei einmalig in Deutschland, sagte Grompper. 

Oberbürgermeister Michael Lang beglückwünschte die Schule und das El Sol-Team. Im Zusammenhang mit einer Schule, deren Kernthemen Wirtschaftsfragen seien, könnte man annehmen, hier gehe es nur um Fakten und um Wirtschaftlichkeit. „Aber hier geht es aber auch um sehr viele soziale Belange“, sagte Lang. Dies sei ein Grund, weshalb dieser Laden auch Unterstützung verdiene. „Sie haben zum Lernen in der Stadt einen maßgeblichen Beitrag geleistet“, sagte er. Dass die Stadt Wangen heute „Fairtrade Stadt“ ist, sei auch diesem Lernprozess zuzuschreiben, sagte Lang.

Die Renovierung des Geschäfts kostete insgesamt 26 000 Euro, zu denen die Stadt Wangen als Eigentümer 5000 Euro beitrug. Gut 4000 Euro hatte El Sol 2015 von der Schwäbischen Zeitung nach deren Weihnachtsaktion bekommen und für die Renovierung auf die Seite gelegt. Die restliche Summe erwirtschaftet die Schule über ihre Juniorfirmen, zu denen auch El Sol gehört.