background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 6. Mai 2018

Erstaunen und Respekt bei den Spielen der Blindenfußballbundesliga

Höhepunkt des zweiten Messetags der Wangener Welten waren die Spiele der DFB-Blindenfußball-Bundesliga auf dem Kunstrasenfeld hinter der Argensporthalle. Zahlreiche Zuschauer verfolgten sie Spiele.

Prominente Kicker und Wangener-AH-Spieler waren sich einig, dass für sie ihr jeweiliges Match gegen blinde Fußballspieler unglaublich anstrengend war. Bereits morgens spielten Norbert Rasch, Serdar Sari, Anton Müller, Josef Heim, Hermann Seifried und Frank Mayer gegen Borussia Dortmund. Sie sprangen ein, weil Chemnitz kurzfristig absagen musste. Nach einer kleinen Einweisung gingen die Spieler auf den Platz. Sie fassten sich mit der linken Hand an der rechten Schulter und wurden auf Feld geführt. Die letzte Anweisung hieß: Es ist wichtig, dass ihr immer „voy“ sagt, wenn ihr euch nach vorne bewegt. Sonst prallt ihr mit jemand zusammen.“

Als Josef Heim vom Platz kommt, stöhnt der normalerweise routinierte Spieler. „Die Orientierung ist schwierig, und den Ball hört man kaum.“ Der Ball ist mit Rasseln gefüllt. Wenn die Spieler ihn zwischen ihren Füßen hin- und hertreiben, kann man sie hören. Frank Mayer schüttelt in einer kleinen Auszeit den Kopf und sagt: „Ich würde gern nach vorn gehen, wenn ich wüsste wo vorn ist.“ Und Anton Müller berichtet: „Wenn man sich dreht, weiß man gar nicht mehr, wo man ist. Schwierig ist auch zu unterscheiden, wer einem von außen zuruft.“

In der Tat werden die Spieler durch „Guides“ und die Trainer per Zuruf über den Platz geleitet. Doch wie die Wangener machten auch die Ex-Bundesliga-Profis Timo Hildebrand, Benjamin Lauth und André Trulsen am Nachmittag die Erfahrung, dass sie sich extrem auf ihr Gehör konzentrieren müssen und dass sie daran nicht gewöhnt sind. Hildebrand, der in Wangen zum ersten Mal Blindenfußball spielte, bekundete, es sei vom Kopf her unglaublich anstrengend. Auch er kämpfte – wie seine Spielpartner – mit der Unfähigkeit, die wichtigen von den und wichtigen Geräuschen zu unterscheiden. Aber es habe ihm auch sehr viel Spaß gemacht.

Für die Zuschauer war es beim Aufeinandertreffen der blinden und im Alltag sehenden Spieler deutlich zu erkennen, mit welch traumwandlerischer Sicherheit, sich die blinden Kicker über den Court bewegten. Während die blinden Spieler flott über den Platz liefen und ohne allzu viele Umstände Bälle erkämpften und Pässe schlugen, tappten die sehenden Spieler mit ihren Augenmasken verloren über das Grün. Und schließlich gab es bei den beiden Ligaspielen viel Spannung und tolle Spielzüge.
Mit einem 2:0-Sieg über die Blindenauswahl des FC Schalke 04 startete der Deutsche Meister FC St. Paul in Wangen in Saison. MTV Stuttgart und die Sportfreunde Blau-Gelb Blista Marburg trennten sich unentschieden 1:1 (0:1)

Am Ende dieses faszinierenden Bundesliga-Spieltages dankte die DFB-Blindenfußballbundesliga der Stadt Wangen und ihre Gastfreundschaft.

Alles Weitere über den Start der Blindenfußball-Bundesliga in Wangen finden Sie hier.

Die Wangener Welten haben am dritten Tag, Sonntag,6. Mai 2018, auch weiter Fußball im Programm. Um 10.15 Uhr beginnt der Tag für das E-Jugend Wangener Welten-Meisterschaftsturnier. Zehn Teams spielen im T-Shirt von WM-Teilnehmern. Alles Weitere dazu finden Sie hier

das gesamte Programm der Messe mit Modenschauen aus Wangen udn Prato, Judo und Juijutsu, Musik und Tanz und viel Unterhaltung finden Sie hier