background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Montag, 4. Mai 2020

Erweiterungsbau an der Realschule geht voran

Von der Straße gut sichtbar sind die Baufortschritte am Erweiterungsbau der Johann-Andreas-Rauch-Realschule. Binnen weniger Wochen stand die viergeschossige Holzkonstruktion auf dem Untergeschoss aus Stahlbeton. Inzwischen werden die Glasfronten eingesetzt.

10 Klassenzimmer hat der Erweiterungsbau sowie in den Durchgängen zum jetzigen Eingangsgebäude wertvolle offene Räume, die dann im Unterrichtsbetrieb zum Beispiel für Freiarbeiten genutzt werden können. Das Gebäude kann vom Untergeschoss bis in die oberen Räume genutzt werden – auch weil es einen Tiefhof hat, der viel Licht ins unterste Stockwerk lässt. Dort können künftig auch kleinere Veranstaltungen stattfinden – auch weil sich die Wand zwischen den beiden Unterrichtsräumen aufschieben lässt. Denkbar sind dort laut Schulleiter Heiko Kloos unter anderem Elternabende. 

Der Erweiterungsbau verfügt zwar über ein eigenes Treppenhaus. Dieses soll jedoch vorrangig als Notausgang dienen. Im Schulalltag sollen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte die neuen Räume über die große Treppe im Hauptgebäude erreichen. Sie ist stockwerkweise mit dem Neubau verbunden. Außerdem ermöglicht künftig ein Aufzug den barrierefreien Zugang zu allen Räumen der Realschule. 

Im neuen Gebäude sorgt eine Lüftung für den Luftaustausch. Doch in jedem Klassenzimmer gibt es ein Fenster, das sich auch noch händisch öffnen lässt. Bestechend ist der Blick auf die Altstadt aus den Räumen in den oberen Stockwerken.  Damit der Neubau nahtlos an den bisherigen Bau anschließen kann, waren dort statische Eingriffe notwendig. So mussten an der Decke Eisenträger eingezogen werden, die Lasten aufnehmen. 

Ist der Erweiterungsbau abgeschlossen, soll es mit der Teilsanierung der weiteren Bestandsgebäude weitergehen. So ist geplant, das fachpraktische Gebäude energetisch zu sanieren und mit zeitgemäßer Technik auszustatten. Optisch orientiert sich diese Sanierung an der bereits fertiggestellten Fassade des Achtziger-Jahre-Baus. Auch für die Bestandsgebäude zwischen Erweiterungsbau und Achtziger-Jahre-Bau ist eine Teilsanierung vorgesehen. Dort sollen drei Fachklassenräume verlegt, die Sanitärräume saniert und die Technik auf den aktuellen Stand gebracht werden. 

Sanierung der Ebnetsporthalle hat begonnen

Zum Gesamt-Sanierungspaket an der Realschule gehört auch die Teilsanierung der Sanitärräume in der Ebnetsporthalle, die jetzt begonnen hat. Noch prägen Abbrucharbeiten das Bild in den Duschen und Umkleiden. Denn bevor mit der Erneuerung der Räume begonnen werden kann, müssen die gesamte Einrichtung sowie die Decken weichen. Die Umkleiden sollen im Frühjahr 2021 fertiggestellt sein.

Die gesamte Baumaßnahme rund um die Realschule muss bis 31. Dezember 2022 abgeschlossen sein, Damit die Stadt in den Genuss von Bundesmitteln in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro kommen kann. Die Gesamtmaßnahme ist mit knapp 7,3 Millionen Euro veranschlagt.