background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Donnerstag, 22. August 2019

Ferienkindergarten kommt bei Kindern und Eltern gut an

Dass sich der Ferienkindergarten auch im zwölften Jahr bewährt, davon berichtete Danielle Schumacher (Zweite von rechts) den beiden bei der Stadt Verantwortlichen, Dezernatsleiterin Astrid Exo, (Dritte von rechts) und Sachgebietsverantwortliche Michaela Müllers (links).

Fröhliches Toben herrscht an diesem Vormittag in der städtischen Kindertagesstätte Am Gottesacker, als Dezernatsleiterin Astrid Exo und Michaela Mülles, vom Sachgebiet Kindergarten bei der Stadt dort einen Besuch machen.

 42 Kinder sind in den drei Ferienwochen im August angemeldet, wobei nicht alle das gesamte Angebot wahrnehmen.  „In der ersten Woche hatten wir noch zwei Gruppen, in Woche zwei und drei jeweils eine“, sagt Müllers. 

28 Kinder kommen in diesem Jahr aus städtischen Einrichtungen, 14 gehen üblicherweise in kirchliche Kindergärten, berichtet Michaela Müllers, vom Sachgebiet Kindergarten bei der Stadt. Auch die insgesamt acht Erzieherinnen kommen aus fünf verschiedenen Einrichtungen. Sie sind sehr zufrieden, wie es läuft. „Es ist erstaunlich, wie schnell die Kinder Vertrauen aufbauen“, sagt Danielle Schumacher, die den Ferienkindergarten leitet. Manche kennen sich schon, andere seien fremd. Aber das mache keine Schwierigkeiten, denn die Kinder spielten sehr schnell miteinander. 

Den Eltern erleichtert der Ferienkindergarten die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in der Ferienzeit, denn er hat von 7 bis 14 Uhr geöffnet. Entsprechend entspannt sei auch die Stimmung: „Die Eltern nehmen dieses Angebot sehr dankbar an“, sagt Schumacher. 

Auch die Kinder kommen gern, denn auf dem Programm stehen jede Menge schöne Angebote vom gemeinsamen Marktbesuch, über das Kasperletheater bis hin zum gemeinsamen Eis essen.