background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 25. April 2020

Geschwister-Mayer-Keckeisen-Stiftung spendet 3000 Euro für Bücherei

Große Freude macht der Scheck der Geschwister-Mayer-Keckeisen-Stiftung Bücherei-Leiterin Susanne Singer (Zweite von rechts). Mit im Bild Oberbürgermeister Michael Lang, Pfarrer Dr. Claus Blessing als Kuratoriumsmitglieder sowie Stiftungsvorstand Dietmar Schiele (von links). Das Foto entstand, bevor die Kontaktsperremaßnahmen wegen Corona in Kraft traten. Foto: Stadt Wangen / sum

Die Geschwister Mayer-Keckeisen-Stiftung hat der Stadtbücherei Wangen 3000 Euro zur Anschaffung neuer Bücher gespendet.

Beim Termin der symbolischen Scheckübergabe am Donnerstag zeigte Büchereileiterin Susanne Singer, welche Bücherschätze und welche Vielfalt an Büchern für diesen Betrag erstanden wurden. „Für uns ist das wie Ostern und Weihnachten zusammen“, sagte sie strahlend. Stiftungsvorstand Dietmar Schiele freute sich, mit der Spende den Nerv getroffen zu haben. „Die Stadtbücherei ist eine gemeinnützige Einrichtung, die Bücher, Hörbücher, DVDs, CDs und Vieles mehr an Kinder, Jugendliche und Erwachsene verleiht“, sagte Schiele. Zudem sei das Angebot der Themen breit gefächert von Nachschlagewerken über kirchlichen und religiöse Themen bis hin zur unterhaltsamen Literatur. Deshalb passe diese Spende hervorragend zur Geschwister Mayer-Keckeisen-Stiftung.

Spende nützt vielen Menschen

„Wir unterstützen mit unserer Spende eine breite Bevölkerungsschicht und insbesondere auch Personen, die sich gerne für einen geringen Betrag oder mit der Wangen Card kostenlos aktuelle Bücher und sonstige Medien ausleihen können“, sagte er. Oberbürgermeister Michael Lang dankte für die Stadt für die Spende. „Das ist eine wunderbare Sache. Es ist sehr schön, dass die Stiftung nach der Renovierung der Bücherei diesen Impuls gab.“

Unter den Stiftungen, die es in der Stadt Wangen gibt, gehört die Geschwister Mayer-Keckeisen-Stiftung zu den jüngsten. Die beiden Schwestern Hildegard Mayer und Maria Keckeisen gründeten am 12. Oktober 2010 diese Institution. Beiden Damen gehörte der einstige Bauernhof am Kreuzkellerweg. Hildegard Mayer bewirtschaftete nach dem Tod ihres Mannes den Hof, Maria Keckeisen war Buchhalterin in der Erba gewesen. Das Kapital der Stiftung kommt im Wesentlichen aus dem Verkauf der Grundstücke, die als Wiesen zum Hof gehörten, dann Bauland wurden oder zur jüngsten Erweiterung des Friedhofs herangezogen wurden.

Die Geschwister Mayer-Keckeisen-Stiftung hat unter anderem zum Zweck, unschuldig in Not geratenen Personen in der Region Wangen zu helfen und Baulichkeiten der katholischen Kirchengemeinde St. Martin zu fördern. 

Die Stiftung hat seit ihrem Bestehen unter anderem die Renovation der Orgel in der Spitalkirche, die Renovierung des Kreuzes am Eingang des Klösterle unterstützt sowie die Pieta in der Läutekapelle mit 5000 Euro finanziert. Einige Familien in Not erhielten Zuwendungen. Außerdem baute die Stiftung zweimal Drei-Familien-Wohnhäuser, die an Familien mit Kindern vermietet sind.