background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 2. Dezember 2018

Gespräch über den Sinn des Kunstsammelns

Die Städtische Galerie In der Badstube, Lange Gasse 9, lädt am Sonntag, 2. Dezember, um 15 Uhr alle Interessierten zu einem offenen Gespräch mit dem Künstler Andreas Scholz in die Ausstellung „Life is beautiful Private Einblicke in die Sammlung Dr. Keck“ ein.

„Vom Sinn und Unsinn des Kunstsammelns“ lautet das Motto. Vorab stellt Andreas Scholz die Sammlung von Dr. Siegfried Keck aus Ravensburg vor. Wie er zum Sammler wurde und was seine Leidenschaften in Sachen Kunst sind.

Selbst ist Andreas Scholz auch Sammler - einer seiner eigenen Bilder, die seit über 30 Jahren in den Schluchten des Ardèche-Tals in Südfrankreich entstehen. Auch darüber wird er sprechen, um anschließend im Diskurs mit den Besuchern auf das „Kunstsammeln Heute“ einzugehen. Wie kommt jemand zum Sammeln? Was heißt sammeln – gelegentliches Erwerben oder muss die Jagd auf Kunst bestimmte Aspekte erfüllen? Ist das Sammeln der Versuch, individuell beglückenden Kunstgenuss zu erleben oder verpflichtet sich das private Sammeln einem öffentlichen Bildungsauftrag? Oder inwiefern spiegelt sich die sammelnde Persönlichkeit in der Charakteristik der Sammlung? All das sind Fragen, die zur Debatte stehen. Andreas Scholz spricht mit den Besuchern über seine langjährigen Beobachtungen, Überlegungen und Erkenntnisse zum Thema Kunstsammeln. Dabei soll auch das Thema Kunstmarkt zur Sprache kommen, der für Sammler einer der wichtigen Felder ist, den es zu beobachten gilt. 

Info:  Die Ausstellung „Life is beautiful. Private Einblicke in die Sammlung Dr. Keck“ in der Städtischen Galerie In der Badstube, Lange Gasse 9, in Wangen dauert bis 6. Januar 2019. Sie ist geöffnet von Dienstag bis Freitag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr, Samstag von 11 bis 17 Uhr. Heiligabend und Silvester geschlossen. Näheres ist bei der Geschäftsstelle der Städtischen Galerie, Zunfthausgasse 4, in 88239 Wangen im Allgäu, unter Telefon  07522/74247 und im Internet unter www.galerie-wangen.de zu erfahren.