background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Mittwoch, 17. Februar 2021

Gute Nachrichten von der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist

Bildautor: Christoph Morlok

Das Pflegeheim der Hospitalstiftung zum Heiligen Geist ist bisher von der zweiten Corona-Welle verschont geblieben. Diese gute Nachricht präsentierte Geschäftsführer Stefan Bär dem als Stiftungsrat handelnden Gemeinderat bei der jüngsten Sitzung.

Es sei gelungen, die zweite Pandemie-Welle fernzuhalten, sagte Bär. Bereits seit Oktober 2020 verfolge die Hospitalstiftung ein Schutzkonzept. Seither haben die Bewohnerinnen und Bewohner zwei feste Besucherinnen oder Besucher. Aktuell darf jedoch nur eine dieser beiden Personen zu Besuch kommen. Seit November laufen wöchentliche Testungen. Das Personal werde dreimal wöchentlich, die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Besucherinnen und Besucher je einmal wöchentlich getestet.

Seit Ende Januar würden zwei Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes die Testungen übernehmen, sagte Bär. Die Zusammenarbeit habe sich „sehr, sehr bewährt“. Zudem bedeute die Unterstützung durch das DRK auch eine Entlastung des Pflegepersonals.

Am 2. Februar 2021 seien Bewohner und Personal geimpft worden. 102 Personen hätten sich impfen lassen, das entspreche einer Quote von 80 Prozent und bedeute zumindest theoretisch, dass der Herdenschutz im Pflegeheim erreicht werde. Dennoch soll das Sicherheitskonzept auf jeden Fall bis in den März hinein aufrechterhalten bleiben.

Oberbürgermeister Michael Lang sprach den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hospitalstiftung als Stiftungsratsvorsitzender seinen Dank aus. „Ich bin voller Respekt für Mitarbeiter, Bewohner und Besucher, wie sie es geschafft haben, das Virus seit dem Herbst bis jetzt fernzuhalten. Sie haben das gut organisiert“, sagte er. Zwar hänge die Frage der Corona-Infektion immer auch ein wenig vom Glück ab, aber wer gut organisiere, habe oft auch das notwendige Glück.