background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 14. Juli 2018

In den Grünmüll gehört kein Plastik

Die Stadt Wangen weist erneut darauf hin, dass in die Gartenabfälle kein Plastik und auch keine anderen Abfälle gehören.

Da die Entsorgerfirma auf dem Bauhof auch in diesem Jahr wieder Plastik, Keramik und andere Fremdstoffe findet, die definitiv kein Grünmüll sind, wird die Stadt jetzt die Überwachung verschärfen.

„Das sind keine Kleinigkeiten“, sagt der im Steueramt zuständige Detlef Huber. Im Material werden beispielsweise Plastikflaschen, Tüten, Blumentöpfe gefunden, auch Wurstpellen und Sektkorken sind dabei. Der Grünmüllabnehmer jedoch kann nur saubere Ware weiterverarbeiten. Was das heißen kann, zeigt ein Fall von vor zwei Jahren. Damals waren Plastikteile im Grünmüll nicht bemerkt worden. Die Folge: Sie landeten geschreddert bei einem Landwirt auf dem Feld. Der Nachbar dieses Bauern drohte dann mit einer Anzeige wegen illegaler Müllentsorgung. So schickte der Entsorger drei Mann los, um das Plastik in stundenlanger mühsamer Arbeit von Hand einsammeln zu lassen.

Die Stadt Wangen bittet die Bürgerinnen und Bürger, die ihren Gartenabfall beim Bauhof entsorgen, sorgfältig darauf zu achten, dass keine Fremdstoffe darunter sind. Denn nur so kann die Grünmüllablieferung funktionieren.

Diese Stoffe gehören in den Grünmüll: 

• Äste, Tannenreisig, Sträucher mit überwiegendem Holzanteil und einer maximalen Stammdichte von 15 Zentimetern. 

• Nur kleine Wurzelstöcke von Heckenpflanzen oder Stauden bis 40 Zentimeter Umfang ohne viel Erdanhaftung 

• Laub und Rasenschnitt 

Mehr zum Thema Entsorgung finden Sie hier