background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 25. März 2018

Jugendgemeinderat stimmt Planungen für einen Pumptrack zu

Foto: Der Jugendgemeinderat hat seine Sprecher und Schriftführer gewählt. Unser Bild zeigt von links Jakob Glatzel (Sprecher), Bianca Buhmann, Anna Baumann (beide Schriftführung) und Peter Nessensohn (stellvertretender Sprecher).

Der Jugendgemeinderat hat den Sprecher, seinen Stellvertreter, sowie zwei Schriftführerinnen gewählt. Jakob Glatzel vertritt das Gremium nach außen, er wird vertreten von Peter Nessensohn. Anna Baumann und Bianca Buhmann teilen sich die Arbeit des Schriftführers.

Gleich am ersten „Arbeitstag“ gab es eine Entscheidung zu treffen. Thema war die geplante Pumptrackanlage beim Jugendhaus. Martin Jörg vom Tiefbauamt der Stadt Wangen stellte erste Überlegungen dazu. Danach könnte eine große Bahn zwischen Skateplatz und Schießstattweiher und in der Verlängerung zwischen Skateplatz und Gehweg entstehen. Auch auf der Grünfläche zwischen dem Skateplatz und der Zufahrt zum Jugendhaus wäre eine kleine Wellenbahn möglich. Die Stadt hatte sich für diese Planungen einen Fachmann ins Boot geholt, der Erfahrung beim Bau solcher Anlagen hat. Sie würde voraussichtlich zu 60 Prozent über LEADER aus EU-Mitteln finanziert, die übrigen Kosten von rund 44.000 Euro blieben bei der Stadt. Wenn nach dem Jugendgemeinderat auch der Gemeinderat der Stadt in seiner Aprilsitzung zustimmen würde, stellte Jörg die Umsetzung für 2019 in Aussicht.

Einstimmig bei einer Enthaltung beauftragten die Jugendlichen, die Planungen weiterzuverfolgen. Sie  machten jedoch deutlich, dass der Pumptrack  nicht das „Wait-for-it“-Festival gefährden dürfe. Zudem müsste der Start so eingeplant werden, dass auf der Rampe auch das Bühnenzelt für die Bands bei dem Open Air im Sommer stehen könnte. Auch dass der Skateplatz in diesem Zug noch attraktiver gemacht werden könnte, gaben die Jugendlichen dem Planer der Stadt mit auf den Weg. Damit alle gehört werden können, die sich in der Stadt auf diesen Feldern auskennen, soll ein entsprechender Arbeitskreis gegründet werden, wünschte sich das Gremium.

Jugend arbeitet bei den Wangener Welten mit

Bei den Wangener Welten vom 4. bis 6. Mai werden die Besucher schon einmal ausprobieren können, wie es ist, auf einem Pumptrack zu fahren.  Der  Jugendgemeinderat, das Jugendhaus und der Aktivenrat werden die Anlage gemeinsam betreuen und sich dabei auch den Besuchern vorstellen.
Oberbürgermeister Michael Lang schaute in der Sitzung vorbei und fragte, wie das Einführungsseminar am vorangegangen Wochenende zu Ende gegangen war. Er selber hatte das Seminar von Freitag auf Samstag begleitet. Das Echo war überaus positiv. Auch der Input der Mitarbeiter der Landeszentrale für politische Bildung wurde als sehr gut bewertet.