background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 30. Juni 2018

Kinderfesttheater bereitet Schauspiel und Prato-Reise vor

BU: Ganz abstrakt gestaltet das Kinderfestteam in diesem Jahr die Bühne mit schwarzen Säulen und Neonröhren. Helfer und Helferinnen trafen sich mit dem Team zum Aktionstag, bei dem auch Robert Heer von der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg vorbeischaute.

Das Kinderfesttheater steckt mitten in den Vorbereitungen für die Aufführungen von „Emil und die Detektive“.

Erstmals gibt es dafür einen Zuschuss von der Baden-Württemberg Stiftung, die das Projekt mit 5000 Euro unterstützt. Auch die Landesbank Baden-Württemberg beteiligt sich mit 1000 Euro.

Mit im Boot ist in diesem Jahr die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg. Sie gibt 2000 Euro und sponsert damit die Reise des Kinderfesttheaters in den Herbstferien nach Prato, wo die Truppe noch zweimal auftreten wird. Robert Heer, der als Vertreter der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg beim Aktionstag vorbeikam, sagte: „Wir freuen uns, dass wir einen Teil dazu beitragen können, dass das Kinderfesttheater auf Reisen gehen kann. Völkerverständigung gehört zu unseren Stiftungszwecken ebenso wie die Kulturförderung.“

Partnerschaftsverein lädt nach Prato ein

Die Reise im Jubiläumsjahr der Partnerschaft von Wangen und Prato, kommt auf Einladung des Partnerschaftsvereins zustande, weswegen von dort wie auch von der Kinderfestkommission ein Anteil zur Finanzierung kommt. Das Theaterteam Silvia Brunold, Susanne Brunold, Meike Engler, Uschi Peters und Sonja Vochezer ist sehr glücklich über die große Resonanz, die die Anträge bei den Stiftungen erzielt haben. „Wir freuen uns riesig, dass sowohl das Kinderfesttheater als Projekt als auch die Reise von so vielen für förderungswürdig gehalten wird. Denn so können wir den Kindern für einen relativ kleinen Eigenbeitrag im Herbst die interkulturelle Begegnung in Italien ermöglichen“, sagt Silvia Brunold. Das Ensemble wird am Theater des Convitto Nazionale „Cicognini“ zwei Vorstellungen vor Schülern geben, die Deutsch lernen. Diese Schüler werden inhaltlich und didaktisch von Studenten, die ein Erasmus-Praktikum in Prato absolvieren, auf „Emil und die Detektive“ vorbereitet. Die Organisation übernimmt dabei das instituto culturale tedesco (si-po.org) in Zusammenarbeit mit dem Partnerschaftsverein Wangen.

Elf Vorführungen in Wangen

Doch noch ist die Italienreise weit weg. Noch stehen die Vorbereitungen für die insgesamt elf Aufführungen in Wangen im Mittelpunkt der Arbeiten. Die Kinder proben derzeit einmal wöchentlich. Fleißige Hände nähen Kostüme und bauen Kulissen und kümmern sich um die Ausstattung der Bühne. So traf sich das Kinderfestteam zum Aktionstag, um gemeinsam mit Eltern und anderen Freunden des Kinderfesttheaters zu arbeiten.

Zum Inhalt

„Emil und die Detektive“ erzählt die Geschichte von wie Emil, dem auf der Reise zu seiner Großmutter nach Berlin sein ganzes Geld gestohlen wird. Gemeinsam mit „Gustav mit der Hupe“ und seinen Freunden verfolgt er den Dieb. Am Ende stellen ihn die Kinder und können ihn der Polizei übergeben. Weil der Dieb noch eine ganze Menge mehr auf dem Kerbholz hat, bekommt Emil am Ende nicht nur sein Geld zurück, sondern auch eine dicke Belohnung. „‚Emil und die Detektive‘ ist eine Kriminalgeschichte, die sich damit befasst, was durch gesellschaftlichen Zusammenhalt geschafft werden kann und was Recht ist“, sagt Silvia Brunold. „Sie ist also heute so aktuell wie 1929, als Erich Kästner die Geschichte schrieb.“ 

Info: Karten gibt es ab Montag, 2. Juli 2018, im Gästeamt in der Bindstraße oder über www.reservix.com