background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Montag, 3. August 2020

Musterformulare sollen Betrieben helfen

Bildautor: File:3D medical animation corona virus.jpg: https://www.scientificanimations.com

Mit der in vieler Hinsicht vom Land vereinfachten Corona-Verordnung vom 1. Juli 2020 gibt es auch konkrete neue Anweisungen für die Aufnahme von Daten bei Gästen in der Gastronomie und Kunden in bestimmten Geschäftsbereichen. Weiterhin wird ein Hygienekonzept für den Betrieb verlangt. Um die Arbeit für alle zu vereinfachen, hat die Stadt jetzt verordnungskonforme Formulare entworfen.

Sie sind über diesen Link abrufbar: https://www.wangen.de/corona-meldungen/formulare.html

Seit Beginn der Öffnung sind die Gaststättenbetreiber bereits verpflichtet gewesen, die Daten ihrer Gäste aufzunehmen. Ergänzend zu den bisher schon relevanten Daten wie Name sowie Telefonnummer oder Email-Adresse ist jetzt auch die Angabe der Wohnadresse verpflichtend.  All das dient dazu, bei eventuell auftretenden Corona-Infektionen schnell die Kontaktpersonen ausfindig zu machen, um die Ausbreitung auf einen möglichst engen Personenkreis eindämmen zu können.

Neben der Gastronomie können diese Formulare auch von allen weiteren Betrieben genutzt werden, die unter den Paragrafen 14 der Verordnung fallen. Dazu gehören neben anderen auch Bildungseinrichtungen in den Bereichen Kultur, Gesundheit, Verkehr und andere. Ebenfalls verpflichtet dazu sind Betreiber von Sportanlagen, Sportstudios und ähnlichen Einrichtungen, Friseur-, Massage-, Kosmetik-, Sonnen-, Nagel-, Tattoo- und Piercingstudios, Vergnügungsstätten einschließlich Spielhallen sowie Beherbergungsbetriebe. Der Einzelhandel muss zwar ein Hygienekonzept vorlegen, jedoch keine Kontaktdaten erfassen. Die Daten sind jeweils nach vier Wochen zu löschen.