background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 16. November 2018

Netzwerk Asyl zeigt Filmprojekt

Das Netzwerk Asyl zeigt am Freitag, 16. November 2018, um 19.30 Uhr in der Bücherei im Kornhaus den Film „Goldener Käfig“. Er wurde im Sommer diesen Jahres im Westallgäu gedreht.

Der Kurzfilm „Goldener Käfig“ ist ein Film von Geflüchteten aus Afghanistan, Syrien, Eritrea und Sierra Leone, die seit 2015 im Landkreis Lindau leben. Der Film entstand als Projekt des Kreisjungendringes Lindau und wurde mit Hilfe von zwei professionellen Filmemachern und vielen anderen Helfern gedreht. Die etwa zwanzig jungen Leute, hauptsächlich aus Afghanistan, aber auch aus Eritrea, Syrien und Sierra Leone erarbeiteten unter der professionellen Leitung von Nora Brockhamp (Medienpädagogin) und Thomas Bünger (Kameramann) das Drehbuch zu einem Film, der von Hoffnungen und Träumen, aber auch von Angst und Sorgen berichtet.

Die jungen Leute und die „Betreuer“ lernten in einer Woche, wie man eine Kamera bedient, wie man die Tontechnik beherrscht, wie man Effekte durch Licht und Schatten herbeiführt und auch, wie man schneidet! Vor allem aber lernten alle, miteinander zu diskutieren und sich mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen: Welche Botschaften soll der Film enthalten, welche Inhalte sollen vermittelt werden – und wie?

Den Teilnehmern war sehr wichtig, ihre Lage wirklich verständlich zu machen und auch etwas in der Gesellschaft und der Politik zu bewegen. Sie kämpften für ihre Szenen, sie rangen um die besten Ausdrucksmöglichkeiten und stellten immer wieder bereits Gedrehtes in Frage. Ein echter kreativer und auch demokratischer Prozess. „Dieser Einsatz verdient wirklich unseren Respekt“, so Leah Raasch vom Kreisjugendring, federführend in der Entwicklung der Projektidee.

Bereits Anfang Oktober hatte der Kurzfilm seine Premiere in Lindau und Lindenberg und war beides mal vor voll besetzen Reihen ein voller Erfolg. Beim Filmabend werden Teilnehmer aus der Gruppe anwesend sein, um nach der Vorstellung mit uns zu diskutieren.