background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Samstag, 1. Februar 2020

Neues Kreuz ziert den Friedhof in Leupolz

Auf dem Friedhof in Leupolz steht ein runderneuertes Kreuz. Klaus Bodenmüller und Manfred Hengge vom städtischen Bauhof haben es in Zusammenarbeit mit dem Sanierungsbeauftragten der Stadt, Martin Schwenger, hergestellt.

Das alte Holzkreuz war eigentlich noch gar nicht alt. Aber es hatte im Querbalken einen Pilz, der sich durchfraß. Als Schreiner Klaus Bodenmüller den Querbalken abnahm, sah er, dass beide Balken irreparabel geschädigt waren.  Statt einer vergleichsweise einfachen Pilzbehandlung stand nun der Bau eines neuen Kreuzes an. Auch die Figur des Christus‘ hatte, unter einem Baum und dennoch Sonne und Wind ausgesetzt, Schaden genommen. Maler Manfred Hengge reinigte die aus Zink gegossene Figur und überzog sie mit einem Spezialreiniger, der nicht nur Verschmutzungen vorbeugt, sondern auch die Oberfläche schützt. 

Da sich beim Vorgänger-Kreuz Blätter zwischen Holz und Christus ansammeln konnten, die den Längsbalken nachhaltig schädigten, wurde jetzt darauf geachtet, den Korpus mit einigen Zentimetern Abstand zu befestigen.

Als kleines Dach und am Übergang von Quer- zum Längsbalken wurde jeweils eine Metallplatte aus Blei angebracht. „Blei ist ein altes Metall, das eine Weile verpönt war. Aber es schützt wegen seiner Beschaffenheit zusätzlich vor Pilzbefall. Wir hoffen, dass das auch für das Leupolzer Kreuz gilt“, sagt Martin Schwenger.