background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 30. August 2020

Nie war Joy wertvoller als heute

Die Fans der Joy-Kleinkunst können sich bis zum Jahresende auf 27 Kabarettabende freuen. Voraussichtlich werden sie alle in der Stadthalle und nicht – wie sonst – in der Häge-Schmiede gespielt.

Warum? Weil der gewohnte Raum für jetzige Zeiten einfach nicht geeignet ist. Die Organisatorin, Maria Neumann, trauert deshalb jetzt schon ein wenig, denn Joy und die Häge-Schmiede gehören für sie zusammen. Das Programm, das sie zusammengestellt hat, ist jedoch für diese Zeiten, in denen man manchmal nicht weiß, ob man lachen, weinen oder wütend werden soll, maßgeschneidert. Möglicherweise fördert es sogar die Gesundheit, ohne rezeptpflichtig zu sein. Denn schließlich gilt auch in Zeiten von Corona: Lachen ist gesund!

Mit Jens Heinrich Claassen, Thomas Fröschle, Gregor Pallast und Nils Heinrich kommen vier Künstler im Herbstnach Wangen, die im Frühjahr wegen des Lockdowns nicht mehr auftreten konnten.  Ihre Programm-Titel bleiben vielversprechend: „Ich komm schon klar“, „Ende Legende“, „Verwählt? 2:0“ und „Aufstand“. 

Bekannte Gesichter

Auf eine ganze Reihe bekannter und beliebter Kabarettisten dürfen sich die Wangener und Wangenerinnen freuen. Medlz ist so eine Gruppe, die mit „(Das) Läuft bei uns“ ihr Publikum bestens unterhält. „Ob Pop oder Chanson, ob Rock oder Musical – Es wird ein Abend, der das Leben feiert“, heißt es im Programm. Welche Wohltat! Wolfgang Krebs kommt mit seiner Vorpremiere von „Vergelt’s Gott“ nach Wangen und Werner Koczwara beweist mit „Am Tag, als ein Grenzstein verrückt wurd‘“, dass die Juristerei mit ihren Paragrafen manchmal mehr Pointen enthält als jedes „normale“ Kabarett-Programm. 

Als „Mama Mia Bavaria“ gibt sich auch in diesem Herbst Luise Kinseher die Ehre in Wangen und beleuchtet das bayerische „Mia san mia“ unter anderem aus der Fragestellung heraus, welche Bedeutung Bayern vom Weltraum aus betrachtet hat. Man darf gespannt sein.

Zweimal Blick zurück auf 2020

Zwei Rückblicke auf 2020 stehen innerhalb einer Woche auf dem Programm, wenn zuerst Django Asül dem Publikum den Rückspiegel vorhält. Ihm folgt Thomas Seibl, der fragt „Schon rum?!“ – auch wenn wir vielleicht froh sind, wenn das Jahr 2020 endlich vorbei ist. 

Ein komplett aktualisiertes Programm unter dem Titel „Mit Abstand das Beste“ legt ein weiteres Schwergewicht des Kabaretts, Thomas Reis, hin. Im Frühjahr 2020 wurde er mit dem Ehrenpreis des Kleinkunstpreises des Landes Baden-Württemberg für sein (bisheriges) Gesamtwerk ausgezeichnet. Er rät kurz vor Weihnachten: „Gehen Sie mal wieder raus, denn Back to lives matters auch.“

Rund um die Feiertage gruppieren sich eine Reihe von bekannten und beliebten Künstlern, die immer zu dieser Zeit in Wangen sind: Werner Specht, Uli Boettcher, Wildes Holz. Ungewöhnlich ist das Programm „Kraft der Träume“ von Andy Häussler, der sein Publikum auf eine „mentale Reise ins Unterbewusste“ mitnimmt. Ihm folgt Helge Thum am Tag vor Silvester und reimt, dass sich die Bühnenbretter biegen. So kann das Jahr fröhlich ausklingen!

Das sind nur einige der Höhepunkte in dieser Joy-Kleinkunst-Herbstsaison. Ebenfalls mit an Bord sind Markus Langer mit dem Programm „Spaßvogel(n)“, Thomas Schreckenberg mit „Hirn für alle“. Bei Robert Griess heißt es „Hauptsache, es knallt!“, Josef Brustmann ermutigt „Kauf‘ die roten Schuh“.  Lioba Albus betrachtet die Wandlung „Von der Göttin zur Gattin“. Inka Meyer spielt mit dem bekannten Filmtitel „Der Teufel trägt Prada“ und nennt ihr Programm „Der Teufel trägt Parka“. Das „Duo zu zweit“ befasst sich mit falschen Nachrichten in seinem Programm „Fake News – Balken biegen für Fortgeschrittene“. Archie Clapp ruft „Scheiße, Schatz – Die kommen nach dir!“ und meint Frau und Kinder. Auch David Leukert hat seine Partnerin im Auge, wenn er zum zweiten Mal sagt: „Schau Liebling, der Mond nimmt auch zu!“. Christian Springer findet, alles ist „Nicht egal“ und Lucy van Kuhl betrachtet die Zeiten „Dazwischen“ nach dem Motto „Arbeite ich noch oder lebe ich schon?“

Info:

Tickets für diese Erlebnisse gibt es im Vorverkauf zum ermäßigten Preis, im Gästeamt, Bindstraße 10, Tel. 07522 / 74-211, Fax 07522 - 74-214. Email: tourist@wangen.de oder über www.wangen.reservix.de

Kartenreservierungen sind bei Maria Neumann möglich unter Email an maria.neumann49@t-online.de oder telefonisch unter 07522 / 29131

Das Joy – Abo bietet 6 Veranstaltungen zum Preis von 5. Außerdem gibt es den Joy-Geschenkgutschein. Interessierte wenden sich ebenfalls an Maria Neumann.