background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 9. Oktober 2020

OB Lang zieht Bilanz über Corona-Zeit in Wangen

Bildautor: File:3D medical animation corona virus.jpg: https://www.scientificanimations.com

Grafik: Stadt Wangen / Stefanie Küfer

Bei der Bürgerversammlung in der Stadthalle hat Oberbürgermeister Michael Lang einen Überblick über die Entwicklungen der vergangenen zwölf Monate gegeben. Unter anderem ging er ausführlich die Corona-Pandemie ein.

Corona hatte auch die Organisation der Einwohnerversammlung bestimmt. Die Teilnahme war nur möglich nach Anmeldung im Gästeamt. OB Lang dankte den Zuhörerinnen und Zuhörern, dass Sie deshalb die Umstände auf sich genommen hatten. Denn nach der Gemeindeordnung sei die Einwohnerversammlung eine ganz besonders wichtige Veranstaltung, bei der eine Kommune direkt mit den Bürgern ins Gespräch kommen und auch viele Informationen transportieren könne.

Mit Blick auf die Pandemie sagte OB Lang, Wangen sei sehr schnell und stark von Infektionen betroffen gewesen, ausgelöst vor allem durch Reiserückkehrer aus den Skigebieten. 135 Fälle waren in der Stadt zum Zeitpunkt der Einwohnerversammlung gemeldet (5. Oktober 2020). Nach der allgemeinen Schließung habe es über den Sommer praktisch keinen Infektionen mehr gegeben. Erst jetzt mit der Rückreise aus Urlaubsgebieten seien die Zahlen wieder angestiegen. Nichts spreche jedoch dafür, dass es versteckte Coronafälle gegeben habe. Im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020 lag die Sterblichkeit von Januar bis September bei 205 Personen, im Coronajahr bisher bei 202.

Er erinnerte an die menschenleere Stadt, die während der Schließung auch an schönen Tagen fast gespenstisch leer war. Sämtliche Veranstaltungen, die nicht kalkulierbar waren und sind, wurden abgesagt: Ostereiermarkt, Wangener Welten, Kinderfest, Konzerte an der Eselmühle, Radkriterium und offener Sonntag. Er kündigte an, dass auch der Seniorennachmittag ausfallen wird, ebenso der Neujahrsempfang. Doch da wird es ein Ersatzprogramm geben. „Lassen Sie sich überraschen“, sagte er. „Ich bin sicher, dass wir nach Corona wieder sehr viel Freude haben werden, das alles zu erleben“, sagte OB Lang. Den persönlichen Kontakt ersetzen bis heute sehr oft Videokonferenzen und Telefonate. Über den Sommer gab es mit den Kulturwochen und dem Autokino wenigstens ein paar kulturelle Angebote. Den Sommer über bevölkerten viele Reisende Stadt und sorgten für Frequenz in den Geschäften und Lokalen.

Großen Dank richtete OB Lang an die Kliniken und alle, die sich als Ärzte und Pflegekräfte um die Erkrankten sorgten. Er schloss auch die Familien in den Dank ein, die mit der Versorgung ihrer Kinder, während parallel die Arbeit weiterlaufen musste, besonders gefordert waren.

Das Rathaus sei zwar weiterhin geschlossen, aber Bürgerinnen und Bürger können nach Terminabsprache kommen. „Es hat sich überraschend gut eingespielt“, sagte OB Lang. Er dankte auch für die Solidarität der Menschen in der Stadt, die sich in vielen Punkten zeigte. Als das Hospital von Corona betroffen war, gab es Spenden für das Seniorenheim. Die Stadt erhielt Mund-Nasenschutz-Spenden. In der Stadt helfen seit Beginn über verschiedene Netzwerke Menschen beim Einkaufen. Und nicht zuletzt wurden 25 000 Euro umgesetzt mit Gutscheinen während der Schließung, die örtlichen Geschäften und Betrieben zugutekamen. Die Stadt Wangen hatte dafür auf dem Ticketprotal www.reservix.de die Voraussetzungen geschaffen. Mit Blick auf die kommenden Monate sagte OB Lang: „Wir bleiben solidarisch“.