background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 24. März 2019

Ostereiermarkt und Dreiländertag locken viel Publikum

Der 38. Wangener Ostereiermarkt hat seine Pforten geschlossen und ist als großer Erfolg zu Ende gegangen. Zufrieden mit dem Verlauf des am Samstag parallel ausgetragenen Dreiländertags war auch der Geschäftsführer der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe, Christoph Morlok.

Wie die Organisatorin des Ostereiermarkts, Julieta Strobel, sagte, hätten sich die Künstler ihr gegenüber sehr zufrieden geäußert. „Es war wieder ein sehr guter Markt. Alle sind sehr zufrieden“, sagte sie.

Für sieben Ausstellerinnen und Aussteller war Wangen eine neue Erfahrung. Darunter war auch die in Wangen arbeitende Töpferin Birgit Wolf. Sie zeigte sich sehr glücklich. „Man wird wahnsinnig gut umsorgt hier. Und das Publikum ist sehr freundlich und sachverständig. Ich habe mich auch richtig gefreut zu sehen, wie viele Besucher mich kennen“, sagte sie. 

Sehr interessiertes Publikum

Ähnlich begeistert äußern sich auch viele andere Aussteller. Auch Gerda Huggenberg aus Rottenburg, die mit ihren roten, beschrifteten Eiern seit vielen Jahren immer wieder nach Wangen kommt, ist nach wie vor sehr angetan. „Das Publikum ist sehr informiert und interessiert“, sagt sie. Auf anderen Märkten habe sie das auch schon anders erlebt. 

Zwei Tage lang schoben sich Menschen durch das Rathaus, vorbei an langen Tischen mit Tausenden von bunten Eiern unterschiedlichster Bearbeitung. Darunter fanden sich Eier mit Tiermotiven ebenso wie weiße Papierschlösser auf weißen Eierschalen. Zu sehen waren auch bunte Porzellaneier und witzige Keramikhühner, die Zuckereier legten. Und natürlich gab es auch eine Reihe von Künstler, die christliche Motive verarbeiteten – sei es figürlich oder als Bild. 

Rahmenprogramm findet Anklang

Gut angenommen wurde auch das Rahmenprogramm mit Brunnenführungen und Vorlese- und Bastelangeboten in der Stadtbücherei. Gebastelt wurden bunte Herzen als Anhänger und gefilzte Eier.

Populäre Modenschau beim Dreiländertag 

Auch der Dreiländertag lockte viele Besucherinnen und Besucher in die Stadt. Bei beiden Modenschauen standen sehr viele Menschen links und rechts vom roten Teppich, der von Kürschner Mayer auf den Marktplatz führte. Moderator Thomas Bergert ließ die Händler zu Wort kommen, die die Modenschau mit ihren Produkten bestückten und entlockte dem Publikum Beifall für die Hobby-Models, die begeistert die neue Mode zeigten.

Viele Geschäfte in der Stadt hatten bis 16 Uhr geöffnet.