background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 1. Dezember 2020

Parkplätze auf beiden Seiten des Bahnhofs nutzbar

Fotos: Stadt Wangen /sum

Das Umfeld des Bahnhofs ist jetzt fertiggestellt. Wer in den Zug steigen möchte, findet nun sowohl auf der Stadtseite wie auch auf der westlich der Gleise gelegenen Seite Parkplätze für Autos, Motorräder und Fahrräder vor.

Ein echter Park+Ride-Parkplatz ist auf der Westseite des Bahngleis 2 neben der Firma Föll entstanden. Rund 50 Plätze für Fahrzeuge wurden dort angelegt, die aktuell gebührenfrei sind. Gedacht sind sie insbesondere für Bahnkunden, die mit dem eigenen Fahrzeug zum Bahnhof kommen, um dort mit dem Zug weiterzureisen. Wer von dort Richtung Altstadt weitergehen möchte, gelangt durch die Unterführung auf die andere Seite der Gleise. Zwei der Stellplätze sind als Behindertenparkplätze gekennzeichnet. Auch an die Radfahrer wurde gedacht: Zwölf Fahrradbügel wurden dort aufgestellt. Ein großer Teil dieser Arbeiten wurde von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs erledigt.

Auf der Seite von Gleis 1 ist jetzt auch der bereits schon länger bestehende Parkplatz rechts neben dem Bahnhof befestigt worden. 20 Fahrzeuge können dort parken, darunter sind ebenfalls zwei Plätze für Menschen mit Behinderung. Was noch fehlt ist, ist der Parkautomat. Er wird voraussichtlich im Dezember geliefert und eingebaut. Dann müssen Nutzer wieder stunden- oder tageweise bezahlen. Für Motorräder ist eine eigene Fläche ausgewiesen.

Zum Bahnsteig hin wurde in Kooperation mit der Deutschen Bahn neben der bereits bestehenden überdachten Anlage für Fahrräder eine zweite gebaut. Zweimal 13 Bügel wurden dort installiert, so dass mehr als 50 Räder angeschlossen werden können. Die Fahrradboxen, die bisher an diesem Platz standen, wurden an die rechte Parkplatzseite versetzt. Die dortige Freifläche ist derzeit nur provisorisch angelegt, denn die Stadt möchte es sich offen lassen, bei Bedarf noch weitere Fahrradboxen aufzustellen, wie Manfred Sturm vom Tiefbauamt sagt, der die Gesamtanlage geplant und bis zur Fertigstellung betreut hat. Das gesamte Areal auch entlang des Bahnhofs ist durch einen Fußgängerstreifen abgegrenzt.