background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 29. Dezember 2017

Richter unterrichten Flüchtlinge in Rechtsstaatlichkeit

Unser Bild entstand im Anschluss an den Rechtsstaatskurs, der von Martina Hirsch (links) und Wolfgang Rittmann (rechts) erteilt wurde; im Hintergrund Vhs-Leiter Lorenz Macher.

Unter dem Titel „Richtig. Ankommen.“ hat das Justizministerium des Landes Baden-Württemberg gemeinsam mit den Volkhochschulen einen Kurs für Flüchtlinge in deutscher Rechtsstaatlichkeit aufgelegt. In Wangen hat jetzt der erste stattgefunden.

Knapp 20 Personen aus dem Irak, aus Gambia, Togo, Afghanistan und Kamerun verfolgten die Ausführungen von Wolfgang Rittmann und Martina Hirsch, beide als Richter und Richterin beim Amtsgericht Wangen tätig, zum deutschen Rechtssystem und diskutierten engagiert.

Die beiden Amtsrichter waren sehr beeindruckt, mit welch‘ großem Interesse sich die Gruppe mit den  Themen der deutschen Staatsorganisation, der Grundrechte, der Demokratie insgesamt, aber auch der Religionsfreiheit und der weltanschaulichen Neutralität des Staates auseinandersetzte. Dabei seien auch kulturelle Unterschiede deutlich geworden, sagten Rittmann und Hirsch im Anschluss an den vierstündigen Nachmittagskurs.

Spannend seien für eine ganze Reihe der Kursteilnehmer auch die Bereiche Vertragsrecht und Zivilrecht gewesen, denn nicht wenige Flüchtlinge kennen fragwürdige Angebote, die am Telefon gemacht werden. Für den Leiter der Volkshochschule, Lorenz Macher, war der Erstling dieses Seminars geglückt. Und das unter anderem, weil man von der Vorgabe des Ministeriums abgerückt war, den Kurs Flüchtlingen gleich in den ersten Wochen nach der Ankunft in Deutschland anzubieten. Die Flüchtlinge, die jetzt in Wangen Unterricht erhielten, verfügen bereits über einen gewissen Erfahrungsschatz im Leben in Deutschland, haben einen Deutschkurs schon absolviert  und sprechen die Sprache so gut, dass die Unterstützung eines Dolmetschers nicht notwendig war.  Einen ähnlichen Kurs wird es aller Voraussicht nach auch 2018 wieder geben, wie Macher sagte.