background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 28. September 2018

Stadt Wangen bleibt weiter Fairtrade Town

Oberbürgermeister Michael Lang und Bürgermeister Ulrich Mauch freuen sich mit den Aktiven von Fairtrade Town Wangen, dass die Stadt weiter eine von mehr als 500 Fairtrade Towns in Deutschland ist.

Die Stadt Wangen ist erneut als Fairtrade Town zertifiziert worden.

Zum Start der fairen Wochen am Samstag haben Oberbürgermeister Michael Lang und Bürgermeister Ulrich Mauch den für den fairen Handel Engagierten die von Transfair e.V. zugestellte Urkunde übergeben. 

Fairtrade Town zu sein bedeutet einerseits, selber als Kommune zum fairen Handel beizutragen und andererseits auch, ein möglichst breites Netzwerk von Unterstützern für den fairen Handel zu haben. So gibt es in vielen Lokalen der Stadt fairen Kaffee oder Kakao, viele Geschäfte bieten Artikel aus fairem Handel an und auch die Kirchen, viele Vereine sowie Unternehmen halten faire Waren für ihre Mitglieder und Mitarbeiter bei unterschiedlichen Gelegenheiten bereit. 

Für ihr Engagement dankte OB Lang der Steuerungsgruppe von Fairtrade Town Wangen, die den Gedanken des fairen Handels bei vielen Gelegenheiten in die Stadt trägt. So auch jetzt zum Start der fairen Wochen: Mit einem Informationsstand zum Thema Kaffee präsentierte sich die Gruppe. Die Aufsteller gaben Einblick in die Wirkung von fairem Handel und über die Gewinnverteilung unter dem Titel „Fair handeln, besser leben“. Sie werden Teil einer Ausstellung zum Thema „Kaffee – Afrikas Geschenk an die Welt“, die vom 21. September 2018 auf der Mainau zu sehen sein wird. Neben fairem Wangener Kaffee gab es mit einem Mango-Kokos-Traum auch eine süße Leckerei aus fair gehandelten Zutaten zu kosten, hergestellt von Franz Kresser vom Restaurant „Blaue Traube“, der von Anfang an dem Netzwerk Fairtrade Town angehörte. 

Info: Wer sich für Kaffeeanbau interessiert, kann sich am Donnerstag, 20. September 2018 um 19.30 Uhr in Ravensburg, im Haus der Katholischen Kirche, Herrenstraße 12 über die Arbeit der Kaffeebauern im Kooperativen-Verband Cosatin in Nicaragua informieren.