background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 27. Oktober 2019

Start für die Planungen der Volksbau Wangen

Oberbürgermeister Michael Lang, der Leiter des Baureferats Peter Ritter, der Leiter des Amts für Baurecht und Liegenschaften Armin Bauser und der Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH, Karl-Eugen Ebertshäuser, begrüßen den Projektstart durch die Volksbau GmbH & Co KG und ihrer Fachbüros. Foto: Stadt Wangen

Die Volksbau Wangen hat sich zum Start des Punkthäuser Projekts in Wangen mit ihren Ingenieurbüros und den Vertretern des Architekturbüros Rogg aus Konstanz getroffen, dessen Entwurf nun umgesetzt werden soll.

Damit ist der Ausgangspunkt für die Planungen im Detail gesetzt. Die Volksbau Wangen wird im Auwiesengelände auf dem Platz, der bisher im Winter unter anderem zur Ablagerung von Schnee diente, drei Gebäude, als innovativen Holzbau, mit ca. 100 Wohnungen errichten. Die Volksbau Wangen gehört zu 90 Prozent einer 100-prozentigen Tochter der Umweltbank in Nürnberg, in deren Statuten das Thema Nachhaltigkeit fest verankert sei. Diese Ansprüche spiegeln sich auch in dem wider, was die Volksbau Wangen zu tun beabsichtigt. Ziel des Bauträgers sei es, ökologisch und kostengünstig zu bauen, hieß es bei der Zusammenkunft im Beisein von Oberbürgermeister Michael Lang. 

Zudem lege das Unternehmen Wert auf eine soziale Bauweise. Das bedeutet: Es wird einen Brunnen, attraktive Spielgeräte, sowie freie Flächen geben, die einladend sind und Beziehungen unter Nachbarn entstehen lassen können. Der geplante Gemeinschaftsraum steht für Treffen der Bewohner, sowie für alle möglichen privaten Veranstaltungen zur Verfügung und ist mit robusten Möbeln, sowie Tischtennis und -kicker ausgestattet. 20 Prozent der Wohnungen werden als geförderte Wohnungen (Sozialwohnungen) realisiert.

Oberbürgermeister Michael Lang zeigte sich sehr erfreut, dass die Pläne jetzt konkret werden können. „Wir begleiten Sie sehr gerne und freuen uns, wenn es uns gelingt, im Auwiesen-Areal etwas Schönes zu schaffen und dem Gebiet eine neue Adresse zu geben“, sagte er.