background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 21. Januar 2020

Theater Wangen zeigt absoluten Klassiker: Faust 1

Bildautor: Tobias Metz

Goethes Faust ist einer der großen Versuche, die Welt zu verstehen. Am Freitag, 24. Januar 2020, ist das Landestheater Tübingen mit „Faust – der Tragödie erster Teil“ zu Gast in Wangen. Beginn ist um 20 Uhr im Festsaal der Waldorfschule.

Alles hat Faust schon versucht: Er hat Bücher gewälzt, Geister beschworen und mit Selbstmordgedanken gespielt. Die Unzulänglichkeit des eigenen Denkens und die Beschränktheit seiner Mitarbeiter bringen ihn zur Verzweiflung. Da kommt der Teufel gerade recht, der verspricht, ihn aus seiner Misere zu erlösen. Faust ist sich sicher, dass auch Mephisto seinen Wissensdurst und seine Erlebnissucht nicht restlos befriedigen kann. Er schließt mit ihm einen Pakt, der verhängnisvoll ist. Denn auf der rücksichtslosen Suche nach Genuss und Lust, nach Selbstverwirklichung und Selbstbefreiung bleiben nicht nur die „kleinen Leute“ auf der Strecke, sondern auch das Wichtigste: die Liebe.

 

Die „Faust“-Tragödie ist Goethes Lebenswerk, in dem er sich über 60 Jahre lang mit unserer Geschichte und Lebensweise auseinandergesetzt hat. Faust ist ein moderner Mensch voller Ungeduld und Ruhelosigkeit, mit einem Riesenhunger nach mehr und immer mehr.


Laut Reutlinger Generalanzeiger „beeindruckt die Tübinger Inszenierung durch die Lust am Spiel und die souveräne Beherrschung vieler Facetten, die das Theater zu bieten hat.“ Regie führt Christoph Roos, der seit der Spielzeit 2014/15 Oberspielleiter am Landestheater Tübingen ist.


Info: Zum Stück findet um 19 Uhr in der Waldorfschule ein ca. 45-minütiges Theatergespräch mit Walter Rech statt. Schüler und Schülerinnen erhalten ab 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn Karten auf allen noch verfügbaren Plätzen für nur 4 Euro. Seit dem Schuljahr 2018/2019 ist „Faust I“ Sternchenthema bei den Abiturprüfungen. 


Kartenservice: Karten zu 14/17/20 Euro können im Gästeamt Wangen (Tel.: 07522 74 211) oder bei www.reservix.de gekauft werden. Informationen zum Stück gibt es unter www.landestheater-tuebingen.de.