background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 15. Januar 2019

Theater Wangen zeigt „Der Steppenwolf“

Bildautor: Peter Empl

Kulturgemeinde Wangen und die Stadt Wangen bieten am Freitag, 18. Januar 2019, um 20 Uhr ein Gastspiel der Badischen Landesbühne Bruchsal mit „Der Steppenwolf“ in der Stadthalle an. Hermann Hesses Klassiker „Der Steppenwolf“ ist auch Sternchenthema für die Abiturienten.

Im Roman ist der Steppenwolf Harry Haller, ein Mann von fast fünfzig Jahren, ein Außenseiter und Einzelgänger, ein Intellektueller und Sinnsucher, der in einer tiefen Lebenskrise steckt. Sein Seelenleben ist geprägt vom ambivalenten Verhältnis zur bürgerlichen Lebensform. Einerseits bewundert er das Werk Goethes, die Musik Mozarts, nicht zu vergessen: die Gemütlichkeit seiner Mansarde, die ihm ein biederer Angestellter vermietet. Andererseits blickt er voller Ekel und Verachtung auf das spießige Alltagsleben und die bigotten Moralvorstellungen der bürgerlichen Gesellschaft, die sich schon wieder auf den nächsten Krieg einstimmt.

Halb Mensch, halb Wolf – so sieht er sich selbst. Seine Zerrissenheit treibt ihn um, er sucht Zuflucht zum Alkohol und sehnt sich nach Erlösung durch Selbstmord. Im Traktat vom Steppenwolf, einem schmalen Büchlein, das ihm auf der Straße zugesteckt wird, findet Harry sich wieder. Er trifft auf Hermine, eine junge Frau und Verführerin, die ihm eine Welt der Sinnlichkeit, eine Welt aus Tanz, Rausch und Sex eröffnet. Sie ist es, die Harry auf den Eintritt in das magische Theater vorbereitet, wo er anstelle des starren Gegensatzes von Mensch und Wolf die Vielgestaltigkeit seiner Persönlichkeit erlebt.

Hermann Hesses Klassiker der literarischen Moderne stellt Regisseur Wolf E. Rahlfs vor die eine oder andere Herausforderung, wie er sagt. Eine getreue Bebilderung des Textes jedenfalls könne für ihn nicht Ziel einer Steppenwolf-Inszenierung sein. „Ziel meines Inszenierungskonzeptes ist daher, eine Welt zu kreieren, die bunt genug ist, sämtliche Kontraste und Widersprüche dieses Werks einzufangen und trotzdem als ästhetisch schlüssige zu bestehen.“

Mit: Cornelia Heilmann, Nadine Pape, Sina Weiß; Colin Hausberg, Markus Hennes, Tobias Karn, David Meyer, Inszenierung: Wolf E. Rahlfs, Ausstattung: Franziska Smolarek, Musik: Paolo Greco

Kartenservice:

Karten für Theater und Konzerte gibt es im Gästeamt Wangen, Bindstraße 10, tourist@wangen.de, Telefonnummer: 07522 / 74-211 oder im Internet unter wangen.reservix.de/events