background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Donnerstag, 7. November 2019

Theaterstück zu Ehren des Hitler-Attentäters Georg Elser

Der Schreiner Hans-Georg Elser hat am 8.November 1939 ein Attentat auf Adolf Hitler verübt. 13 Minuten vor der Explosion der Bombe verließ Hitler überraschenderweise den Saal des Bürgerbräukellers in München. 13 Minuten, die die Weltgeschichte möglicherweise prägend verändert hätten.

Elser galt bis lange in die Nachkriegszeit hinein als Terrorist und Volksverräter. Seine Geschichte als einzelner, seinem Gewissen folgender Widerstandskämpfer wurde nur durch die zufällig entdeckten Verhörprotokolle bekannt. Die Öffentlichkeit glaubte aufgrund der Berichterstattung lange an einen durch das Ausland oder durch die Nazis selbst inszenierten Terroranschlag, um Aggression, Kriegshandlungen und Aufrüstung zu rechtfertigen. 


13 Minuten, die die Welt veränderten

Die Volkshochschule Wangen würdigt den Jahrestag des Attentates mit einem Bühnenstück unter dem Titel "13 Minuten – Das Attentat Hans-Georg Elsers vom 08.11.1939" am Freitag, 8.November 2019, also exakt 80 Jahre später.  Unter der Leitung der Theaterpädagogin und Schauspielerin Jutta Klawuhn werden Schülerinnen und Schüler des Rupert-Neß-Gymnasiums anhand der originalen Zeitungsausgaben des Wangener Argenboten und der Verhörprotokolle Elsers in einem spannenden und mitreisenden Bühnenstück die Aufrichtigkeit eines Einzelnen gegen die Mechanismen eines diktatorischen Systems darstellen.

Info: Gespielt wird um 20 Uhr in der Aula Rupert-Neß-Gymnasium (C-Bau). Karten gibt es zum Preis von 5 Euro im Gästeamt Wangen oder über Reservix.