background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Dienstag, 18. September 2018

Tolle Stimmung in der Stadt und an der Rennstrecke

Toller Tag, tolle Stimmung – so lautete die Bilanz zum verkaufsoffenen Sonntag am 16. September 2018 von Christoph Morlok, Geschäftsführer der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe.

Zwar habe sich die Stadt etwas langsamer gefüllt als in anderen Jahren. Aber selten sei sie dann so voll gewesen wie dieses Mal. Auch Oberbürgermeister Michael zeigte sich vor der Siegerehrung des 85. Radkriteriums sehr erfreut und dankte allen, die sich für das Gelingen dieses Tages bei beiden Ereignissen engagiert hatten.

Wer durch die Stadt schlenderte, der fand überall Unterhaltung und offene Geschäfte. Anders als in anderen Jahren waren die Fahrzeuge über die ganze Stadt verteilt, was sich als Frequenzbringer erwies. Spaß hatten die Kinder an der Hüpfburg am Saumarkt, am Kinderkarussel auf dem Postplatz und beim Ponyreiten in der Schmiedstraße. Als absoluter Volltreffer erweis sich das Oktober- und Apfelfest, das in der Zunfthausgasse von der Firma Nachbaur und dem Restaurant Blaue Traube auf die Beine gestellt wurde. Dort wurde geschunkelt und gesungen, und es gab kulinarisch Passendes zum Motto. In den Cafés, Eisdielen und Gaststätten drängten sich die Menschen zeitweilig. Eine ganze Reihe von Geschäften überraschte mit besonderen Angeboten. 

Draußen vor dem Martinstor drehten die Radsportler beim 85. Radkriterium ihre Runden. Der hochfavorisierte Pascal Ackermann musste nach einem Sturz aufgeben. So fuhr Jonas Schmeiser vom RSC Kempten auf Platz 1 vor Andreas Schillinger vom Team Bora hansgrohe und Tim Nuding vom Team BELLE Stahlbau. Alle Fahrer lobten bei der Siegerehrung die tolle Stimmung entlang der Strecke und die vielen anfeuernden Zuschauer. Sie fuhren das fünftschnellste Radkriterium aller Zeiten. 

Im katholischen Gemeindehaus zeigte die Schreinerinnung pfiffige Gesellenstücke, die die hohe Handwerkskunst in diesem Beruf und gleichzeitig ideenreiches Design bewiesen.