background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Freitag, 18. September 2020

Veranstaltungen weisen den Weg zu Hilfe

Silke Späth-Esch von Herz und Gemüt, Lorenz Macher, Leiter der VHS, und Susanne Singer, Leiterin der Stadtbücherei, ziehen an einem Strang, um während der „Woche der Demenz“ viele Informationen zu transportieren. Bildautor: Stadt Wangen/ Susanne Müller

Ausstellung und Online-Vorträge in Wangen zur "Woche der Demenz" unter dem Motto: „Wir müssen reden!“

Die Seniorenbegleitung „Herz und Gemüt“ veranstaltet in Kooperation mit der Volkshochschule Wangen (VHS) und der Stadtbücherei im Kornhaus verschiedene Veranstaltungen rund um den Welt Alzheimer Tag am 21. September 2020. Dieser Tag ist deutschlandweit eingebettet in die „Woche der Demenz“ vom 21. bis 27. September 2020. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto: „Wir müssen reden!“

Was plant die Stadtbücherei?
Während dieser ganzen Woche präsentiert die Stadtbücherei in einer Ausstellung Bücher zum Thema Demenz. Die Bücher können nach Ende der Ausstellung ausgeliehen werden. In der Bücherei gibt es während der Woche zusätzlich ein breites Angebot an Informationsschriften, die gerne mitgenommen werden können.

Welche Themen haben die Vorträge?
Da es wegen der Pandemie lange Zeit schwierig war, Präsenz-Vorträge zu planen, wichen die Organisatoren auf 60-minütige Online-Vorträge aus. Denn sie wollten die Möglichkeit eröffnen, dass sich Zuhörer und Zuhörerinnen nach einem Vortrag austauschen können. So geht es am Montag, 21. September 2020 von 14.30 bis 15.30 Uhr in der Häge-Schmiede um die Fragstellung: „Gedächtnisprobleme – wann sollte ich zur Arzt gehen?“. Unter anderem nimmt der Vortrag Stellung zu Fragen wie: Was unterscheidet Alzheimer von altersbedingten Veränderungen oder weshalb ist eine frühe Diagnose sehr wichtig?
Unter dem Titel „Alzheimer vorbeugen – Schutz durch gesunden Lebensstil“ informiert am Mittwoch, 23. September 2020, um 20 Uhr ein Online-Vortrag in der Stadtbücherei. Eine genaue Beschreibung der Vorträge ist auf der Homepage der VHS zu finden.

Wo gibt es Informationen zur Unterstützung in Wangen?
Im Anschluss an die Vorträge informiert Silke Späth-Esch von „Herz und Gemüt“ über Hilfen, die Betroffenen zur Verfügung stehen. „Da gibt es einmal das Portal der Deutschen Alzheimer Gesellschaft im Internet, wo es sehr viele Informationen für Betroffene und Angehörige gibt. In Wangen selber unterstützen eine Reihe von Organisationen beim Thema Demenz. Vorgestellt wird der Bereich ambulanter Pflegedienste, der Tagespflege in St. Vincenz, der ehrenamtlichen Unterstützer von Nachbarschaftshilfe und Herz und Gemüt sowie die Gesprächsgruppe für Angehörige von Demenzpatienten. Diese Gruppe gibt es seit Mai 2019. Sie trifft sich weiter, kann aber derzeit leider nicht geöffnet werden. Was viele Wangener auch nicht wissen ist, dass es im Jobcenter an der Ravensburger Straße den Pflegestützpunkt vom Landkreis Ravensburg gibt, die Unterstützung bietet und Angehörigen unter anderem im Zusammenhang mit Hilfsdiensten berät“, sagt Späth-Esch.

Wieso gibt es in Corona-Zeiten solche Veranstaltungen?
Zunächst zögerte sie, im Corona-Jahr zur „Woche der Demenz“ überhaupt etwas anzubieten, sagt sie. Doch gerade Betroffene haben es nach ihren Worten oft schwer, die Einschränkungen im Umgang mit Corona zu verstehen und die Pflegedienste arbeiten am Limit. Auch für die ehrenamtlichen Hilfsdienste in der Stadt waren die Unterstützungsmöglichkeiten eingeschränkt. So fielen Besuche in den Häusern und im Pflegeheim über lange Zeit aus. „Letztlich hat den Ausschlag für die Veranstaltungen gegeben, dass das Thema nicht in Vergessenheit geraten darf und im Rahmen von so einer Woche viele Informationen fließen können“, sagt Späth-Esch. So rannte sie bei Lorenz Macher, Leiter der Volkshochschule Wangen (VHS), und Susanne Singer, Leiterin der Stadtbücherei im Kornhaus, offene Türen ein, als sie diese als Mitveranstalter anfragte.

Gibt es ein Netzwerk der Helfer?
Ein Anliegen, das wegen der Pandemie bisher noch nicht umgesetzt werden konnte, ist die Gründung eines Netzwerks Demenz. „Wir haben ein Konzept für so ein Netzwerk in der Schublade und wollen alle Gruppen und Organisationen beteiligen, die in diesem Bereich in Wangen tätig sind“, sagt Späth-Esch. Sie freut sich bereits jetzt über Rückmeldungen von solchen Gruppen.

Info: Die Vorträge finden unter Einhaltung der aktuellen Corona Bestimmungen statt. Die Teilnahme an beiden Vorträgen ist kostenfrei, es ist jedoch eine Anmeldung bei der VHS Wangen bis um 12.30 Uhr am 21. September 2020 erforderlich. Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Die Anmeldung kann telefonisch 07522/74-242, per Email vhs @wangen .de oder online bei der VHS unter www.vhs@wangen.de vorgenommen werden. Weitere Informationen gibt es bei der Seniorenbegleitung der Stadt Wangen „Herz und Gemüt“ unter der Telefonnummer 07522/797864.

Internet: Der Pflegestützpunkt des Landkreises ist im Internet unter https://www.rv.de/Leben+im+Landkreis+_+Buergerservice/Soziales+_+Versorgung/Pflegestuetzpunkt zu finden, das Info-Portal der Deutschen Alzheimer Gesellschaft über https://www.deutsche-alzheimer.de/