background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Sonntag, 25. November 2018

Vhs stellt in Webinar Frage nach digitalem Lernen

Die Volkshochschule Wangen (vhs) stellt sich im Live Webinar „Zwischen digitaler Demenz und digitaler Intelligenz“ am Mittwoch 5. Dezember 2018, von 18 bis 19.30 Uhr, der Frage, ob ein besseres Lernen wirklich digital ablaufen wird.

Das Besondere an dieser Veranstaltung: Der Referent kommt nicht nach Wangen, sondern wird per Live Stream in die Häge-Schmiede übertragen. vhs-Leiter Lorenz Macher sieht in der Veranstaltung einen doppelten Effekt: „Wir widmen uns diesem Thema in diesem Vortrag nicht nur theoretisch, sondern können direkt Vor- und Nachteile digitalen Lernens durch das Veranstaltungsformat ausprobieren und mit den Teilnehmern diskutieren.“ Denn der Einsatz digitaler Medien in der Bildung ist nicht neu, trotzdem wird er immer noch heiß diskutiert: Auf der einen Seite stehen Befürchtungen, dass mit einer zunehmenden Digitalisierung des Lernens soziale Kompetenzen in den Hintergrund rücken, die Sprachentwicklung gestört wird und Aufmerksamkeitsstörungen entstehen.  Auf der anderen Seite scheinen Studien zu belegen, dass digitale Unterrichtsmedien Motivation und Leistungen steigern können.

Der Referent ist Professor Dr. Gerald Lembke, Studiengangsleiter „Digitale Medien“ an der Dualen Hochschule in Mannheim und Autor der Bücher „Die Lüge von der digitalen Bildung. Wie unsere Kinder das Lernen verlernen“ und „Im digitalen Hamsterrad“. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Smart Democracy“, einem Projekt des Deutschen Volkshochschulverbandes. 

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. 

Ort: Häge-Schmiede, Saal, Zunfthausgasse 9/1, 88239  Wangen im Allgäu

Info: Um Voranmeldung in der vhs wird gebeten: vhs@wangen.de, 07522/74-242, www.vhs-wangen.de