background
Einfach Ankommen
und Wohlfühlen
Donnerstag, 20. August 2020

Waldner-Werkfeuerwehr übergibt Einweg-Masken an die Wangener Feuerwehr

Freundschaftliche Geste von Kommandant zu Kommandant der Waldner-Werkfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wangen: Daniel Mackert (links) übergibt 2000 Einweg-Masken an Christoph Bock. Foto: Stadt Wangen / sum

Die Werkfeuerwehr Waldner hat 2000 Mund-Nase-Bedeckungen an die Freiwillige Feuerwehr Wangen übergeben. Zu diesem Zweck trafen sich Daniel Mackert, der Kommandant der Werkfeuerwehr Waldner, und Stadtbrandmeister Christoph Bock auf dem Gelände an der Anton-Waldner-Straße.

Daniel Mackert war Leiter des Waldner-Krisenstabs zu Beginn der Corona-Pandemie. „Wir haben uns ein Lager an Ausrüstung beschafft, wobei uns unsere Tochtergesellschaft in Singapur sehr geholfen hat“, sagt er und freut sich, den Kollegen der Wangener jetzt eine Kiste mit Mund-Nase-Schutz übergeben zu können. Christoph Bock freute sich über die Geste der Kollegen und bedankte sich im Namen der Wangener Freiwilligen Feuerwehr sehr herzlich für die Unterstützung.

Beide Kommandanten kennen sich gut, denn die Verbindungen zwischen beiden Wehren sind eng. Während der Betriebszeit ist die Werkfeuerwehr bei unterschiedlichen Einsätzen auf dem Firmengelände gefragt. Rund 20 Mal im Jahr muss die insgesamt 27-köpfige Truppe ausrücken. Dabei ist nicht in erster Linie an Feuer zu denken, wie Mackert sagt: „Wir leisten zum Beispiel technische Hilfe bei Ölspuren oder ähnlichen Themen.“ Zudem unterstützen die Waldner-Feuerwehrleute die Freiwillige Feuerwehr der Stadt bei sogenannten Flächenereignissen wie zum Beispiel im Hochwasserfall. Je nachdem, wo die Feuerwehren im Einsatz sind, hat entweder Daniel Mackert oder Christoph Bock das Kommando. „Auf dem Werksgelände hat Daniel Mackert das Kommando“, sagt Bock. Für die Wangener Wehr sei das von großem Vorteil, denn die Waldner-Feuerwehr kennt das eigene Gelände in- und auswendig.