Große
Kreisstadt
Wangen
im Allgäu

Spatenstich für die neue Kreissporthalle

Spatenstich

Spatenstich für die neue Kreissporthalle am 21. Juni 2022.

Die große Freude über das gemeinsame Projekt Kreissporthalle von Landkreis Ravensburg und der Stadt Wangen im direkten Umfeld des Landesgartenschauareals war beim Spatenstich am Dienstag, 21. Juni 2022 deutlich spürbar.

Neben Landrat Harald Sievers, Oberbürgermeister Michael Lang, Patrick Well, Schulleiter des kreiseigenen Berufsschulzentrums, waren Vertreter des Kreistags, der Bauleitung, des Architekturbüros, Mitgliedern des BSW-Lehrkörpers und der Landkreisverwaltung vor Ort. Aus Sicht des Landkreises sei das Projekt ein besonderes, weil hier ein neues Kapitel im Zusammenwirken der „kommunalen Familie“ aufgeschlagen werde, sagte Landrat Sievers. Denn bisher sei der Kreis in einer städtischen Halle zu Gast gewesen. Nun würden in der Kreissporthalle die Stadt und Vereine zu Gast sein. Die neue Halle sei das erste Bauvorhaben des Landkreises, das den Bauleitfaden „Nachhaltiges Bauen“ umsetze. Dabei geht es um Baustoff-Recycling, Holzbauweise und anderes. Und drittens wolle der Landkreis einen Beitrag zur Landesgartenschau 2024 leisten. Er zeigte sich zuversichtlich, dass das Gebäude im ersten Quartal 2024 an Schulleiter Patrick Well übergeben werden könne.

Von einem „bedeutenden Moment“ sprach auch OB Michael Lang. "Die Schulen werden von der Landesgartenschau 2024 profitieren, ausgelöst durch den Hallenbau“, sagte er. Er zeigte sich dankbar, dass Landkreis, Kreistag und die Stadt Wangen so schnell zusammengearbeitet haben. „Es war ein vorbildlicher Entscheidungsprozess“, sagte er. „Als Stadt hätten wir es wohl nicht geschafft, vor der Landesgartenschau auch noch eine Sporthalle zu bauen.“ OB Lang betonte die Aufwertung des gesamten Geländes durch die neue Halle, verspricht sich dort eine hohe Aufenthaltsqualität und unter anderem einen ebenerdigen Zugang zur Stadthalle. Dadurch wird die bisherige Rampe überflüssig.

Dabei entstehe nicht nur eine Sporthalle, sondern auch ein Ort der Begegnung für die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schulen rund um die Halle, denn die Mensa für alle Schulen wird künftig ebenfalls dort zu finden sein. Schulleiter Well hob die Vorteile der neu entstehenden Halle hervor. Bisher gab es zwei Felder in der Alten Sporthalle, jetzt werden es drei und ein Gymnastikraum, plus ein weiterer, der von Vereinen genutzt werden kann.